Medisports Network

(27.07.2013) Zum Abschluss der Freiwasser-Wettbewerbe bei der Schwimm-WM in Barcelona gab es noch einmal zwei Medaillen für die deutschen Schwimmer. Erstmals holte sich Open Water Star Thomas Lurz einen WM-Titel über die 25km. Bei den Damen wurde Angela Maurer erneut Vize-Weltmeisterin.


Die Freiwasser-Schwimmer des DSV haben sich mit einer glänzenden Vorstellung von den Schwimm-Weltmeisterschaften aus Barcelona verabschiedet. Erstmals in seiner medaillenreichen Karriere wurde Thomas Lurz Weltmeister über die 25km-Distanz.

In 4:47:27,0 Stunden konnte er in einem hochspannenden Finish den Belgier Bryan Ryckemann um nur vier Zehntel auf den zweiten Platz verweisen. Bronze ging an Evgeny Dratsev aus Russland. Erneut brachte Lurz dabei eine taktische Meisterleistung ins Wasser. Erst auf den letzten beiden von insgesamt zehn Runden zog er Stück für Stück an der Konkurrenz vorbei, um dann mit starkem Finish zum Sieg zu schwimmen.

Maurer erneut Vize-Weltmeisterin über 25km

Auch bei den Damen gab es Grund zum Jubel für die DSV-Delegation. Wie bereits vor zwei Jahren in Shanghai sicherte sich Angela Maurer die Silbermedaille über 25km. Dabei verpasste sie beim Zielanschlag nach 5:07:19,8 Stunden den Sieg nur eine Zehntelsekunde. Gold sicherte sich stattdessen die Italienerin Martina Grimaldi. Nur weitere sechs Zehntel hinter Maurer kam die US-Amerikanerin Eva Fabian als Dritte ins Ziel. Die zweite DSV-Schwimmerin, Svenja Zihsler, beendete nach der sechsten Runde das Rennen.

Lurz fischt vier Medaillen aus dem Hafen von Barcelona

Lurz holte damit in Barcelona bereits seinen zweiten Weltmeistertitel. Bereits im Team-Wettbewerb über die 5km hatte er gemeinsam mit Isabelle Härle und Christian Reichert Gold geholt. Insgesamt kommt Rekord-Weltmeister Lurz damit nun auf zwölf WM-Titel. Zudem hatte er in Barcelona Silber über die 10km und Bronze über die 5km geholt.

DSV-Team wird Erster im Medaillenspiegel

Insgesamt holten die deutschen Freiwasserschwimmer damit sechs Medaillen in Barcelona. Die Zielvorgabe lag bei ein oder zwei Podestplätzen. Damit war das DSV-Team auch das erfolgreichste Team der Freiwasser-Wettbewerbe. Im Open-Water-Medaillen sicherte sich die deutsche Mannschaft den ersten Platz:

Schwimm-WM 2013: Medaillenspiegel der Freiwasserwettbewerbe:

(nach 7 von 7 Entscheidungen:)

  Team Gold Silber Bronze Gesamt
1 Deutschland 2 2 2 6
2 Brasilien 1 2 2 5
3 Griechenland 1 1 - 2
4 Tunesien 1 - 1 2
  USA 1 - 1 2
6 Italien 1 - - 1
7 Kanada - 1 - 1
  Belgien - 1 - 1
8 Russland - - 1 1

Bild: Alibek Käsler (www.sports-foto.de)