Medisports Network

(17.08.2017) Der französische Spitzencoach Romain Barnier wurde wegen der Behinderung von Dopingkontrollen seiner Sportler für sechs Monate gesperrt. Dies berichten mehrere einheimische Medien übereinstimmend.

Bis Anfang Januar darf Barnier nun nicht mehr am Beckenrand stehen. Dem 41-Jährigen wird vorgeworfen, dass er im Juli 2017 unangekündigte Trainingstests der französischen Anti-Doping-Agentur bei drei seiner Athletinnen verhindert habe. Die genauen Umstände sind öffentlich noch nicht bekannt

Barnier ist Chef-Coach des angesehenen CN Marseille, einem der besten Schwimmvereine Frankreichs. Neben den Weltmeistern bzw. WM-Medaillengewinnern Florent ManaudouCamille Lacourt und Mehdy Metella trainieren hier zum Beispiel auch Spitzenschwimmerinnen wie Mélanie Hénique und Anna Santamans. Bei den Olympischen Spielen in Rio war Barnier der verantwortliche Coach für die Herren des Nationalteams.

Der Trainer hat gegen die Sperre Einspruch eingelegt. Im Rahmen einer Anhörung soll in der kommenden Woche geklärt werden, ob die Strafe Bestand hat.