Medisports Network

Die swimsportnews-Berichterstattung zur Schwimm-WM 2017 wird präsentiert von Speedo.

(23.07.2017) Starker WM-Auftakt für Felix Auböck: Am ersten Tag der Beckenwettbewerbe in Budapest zündete der Österreicher schon im Vorlauf einen echten Kracher. In 3:44,19 Minuten pulverisierte er seinen nationalen Rekord und zog als Schnellster des gesamten Feldes in den Endlauf ein.

"Einfach nur geil", meinte Auböck nach seinem Rennen, in dem er unter anderem die Weltmeister Sun Yang (China) und James Guy (Großbritannien) hinter sich ließ. "Das hilft natürlich neben solchen Leuten zu schwimmen. Aber ich hätte nicht gedacht, jetzt schon so schnell zu sein."

Damit startet der 20-Jährige im Endlauf am späten Nachmittag auf der Favoriten-Bahn vier. Nicht mit dabei ist hier der deutsche Poul Zellmann. Er blieb mit seiner Zeit von 3:50,88 Minuten zwar deutlich über seiner persönlichen Bestzeit (3:47,49), konnte sich aber mit seiner Platzierung als 20. des Feldes gut abfinden.

"Nur 19 in der Welt sind besser. Das ist OK, ich bin hier etwa als 17. oder 18. angereist", meinte der Essener nach dem Rennen. "Mit der Zeit bin ich aber natürlich nicht zufrieden. Ich bin auf den ersten 200m zu langsam angegangen."

Weitere DSV-Schwimmer kämpften heute nicht um die direkte Finalqualifikation. Über die 400m Freistil der Damen lieferte Katie Ledecky direkt mal in 3:59,06 Minuten einen neuen Veranstaltungsrekord für Weltmeisterschaften ab.

Mal schauen, ob Ledecky heute Nachmittag auch in der 4x100m Freistilstaffel der USA startet, so wie bei den Olympischen Spielen in Rio. Die US-Girls qualifizierten sich heute in 3:33,35 Minuten mit der Spitzenzeit fürs Finale. Zum Weiterkommen wurde eine Zeit 3:38,29 Minuten benötigt.

Bei den Herren schwimmt das Team aus Brasilien (3:12,34) im Finale über die 4x100m Freistil auf Bahn vier. Um sich für den Endlauf zu qualifizieren, musste eine Leistung von 3:14,88 Minuten abgeliefert werden.

Über die 400, 800 und 1500m-Strecken sowie in den Staffeln geht es in Budapest direkt um die Finalqualifikation. Über die 50, 100 und 200m werden Halbfinals geschwommen. Wie es heute im Kampf um die Plätze in den Zwischenrunden lief, erfahrt ihr hier --> Aliena Schmidtke schmettert ins WM-Halbfinale 

.

Die wichtigsten Links zur Schwimm-WM 2017: