Medisports Network

(26.04.2015) Sechs wichtige Schwimmnationen Europas haben ihre nationalen Meisterschaften hinter sich. Wir haben die Ergebnisse der Titelkämpfe in Russland, Deutschland, Italien, Großbritannien, Spanien und Frankreich unter die Lupe genommen und die Athleten aller Länder in einer "virtuellen EM" gegeneinander antreten lassen.

Auch bei den Herren waren die Schwimmer aus Großbritannien und Russland am flottesten. So würden die Medaillenplätze aussehen, wenn die Athleten aus allen sechs Nationen im direkten Duell gegeneinander angetreten wären:

  Gold Silber Bronze
50m Freistil Vlad Morozov Florent Manaudou Marco Orsi
  Russland Frankreich Spanien (ITA)
  00:21,65 00:21,70 00:21,96
100m Freistil Vlad Morozov Alexander Sukhorov Danila Izotov
  Russland Russland Russland
  00:47,98 00:48,33 00:48,41
200m Freistil Paul Biedermann Yannick Agnel James Guy
  Deutschland Frankreich Großbritannien
  01:45,60 01:45,97 01:46,32
400m Freistil James Guy Nicholas Grainger Daniel Wallace
  Großbritannien Großbritannien Großbritannien
  03:44,16 03:45,89 03:46,15
800m Freistil Gregorio Paltrinieri Damien Joly Florian Vogel
  Italien Frankreich Deutschland
  07:50,43 07:51,74 07:52,57
1500m Freistil Gregorio Paltrinieri Sören Meißner Felix Auböck
  Italien Deutschland Deutschland (AUT)
  14:43,87 15:04,93 15:05,48
       
50m Brust Adam Peaty Hendrik Feldwehr Vladimir Morozov
  Großbritannien Deutschland Russland
  00:27,09 00:27,35 00:27,37
100m Brust Adam Peaty Ross Murdoch J. Wilby / G. Perez-Dortona
  Großbritannien Großbritannien Großbr. / Frankr.
  00:57,92 00:59,13 01:00,31
200m Brust Adam Peaty Andrew Willis Ross Murdoch
  Großbritannien Großbritannien Großbritannien
  02:08,34 02:08,59 02:08,90
       
50m Rücken Camille Lacourt Jeremy Stravius Florent Manaudou
  Frankreich Frankreich Frankreich
  00:24,56 00:24,70 00:24,77
100m Rücken Chris Walker-Hebborn Evgeny Rylov Jeremy Stravius
  Großbritannien Russland Frankreich
  00:52,88 00:53,10 00:53,46
200m Rücken Evgeny Rylov Luca Mencarini Craig McNally
  Russland Italien Großbritannien
  01:56,44 01:57,45 01:57,58
       
50m Schmett. Yauhen Tsurkin Rafael Munoz Perez / Florent Manaudou
  Russland (BLR) Spanien / Frankreich
  00:23,26 00:23,37
100m Schmett. Konrad Czerniak Mehdy Metella Viatcheslav Prudnikov
  Spanien (POL) Frankreich Russland
  00:51,37 00:51,74 00:51,94
200m Schmett. Alexander Kudashev Zheng Wen Quah Evgeny Koptelov
  Russland Spanien (SIN) Russland
  01:56,30 01:56,85 01:57,19
       
200m Lagen Roberto Pavoni Daniel Wallace Philip Heintz
  Großbritannien Großbritannien Deutschland
  01:57,79 01:58,45 02:00,03
400m Lagen Daniel Wallace Federico Turrini Jacob Heidtmann
  Großbritannien Italien Deutschland
  04:12,78 04:13,20 04:13,28

Herangezogen wurden nur Ergebnisse der Finalläufe der jeweiligen Meisterschaften. Hierbei wurden auch die Resultate von "Gaststartern" berücksichtigt.