Medisports Network

(24.08.2014) Michael Phelps ist bei den Panpazifischen Meisterschaften in Australien nur hauchdünn an seinem zweiten Einzelsieg vorbeigeschrammt. Über die 200m Lagen musste sich der Superstar in 1:56,04 Minuten nur um zwei Hundertstel dem Japaner Kosuke Hagino geschlagen geben.

Später durfte Phelps jedoch Gold bejubeln. Mit der 4x100m Lagenstaffel der US-Amerikaner schwamm er zu Gold. Dabei lieferte er in 50,60 Sekunden über die Schmetterlingstrecke eine starke Vorstellung ab.

Stark präsentierten sich auch die Sprinter. Über die 50m Freistil der Damen stellte Cate Campbell in 23,96 Sekunden den "Textil-Weltrekord" ein. Bei den Herren siegte hier der Brasilianer Bruno Fratus in 21,44 Sekunden.

Bei den Damen holte das Team aus Australien Gold über die 4x100m Lagen. Die 200m Lagen der Frauen entschied US-Schwimmerin Maya Dirado in 2:09,93 Minuten für sich. Gold über die 200m Brust ging bei Herren und Damen nach Japan. Yasuhiro Koseki (2:08,57) und Kanako Watanabe (2:21,41) waren hier nicht zu schlagen.

Das Higlight des Tages setzte einmal mehr Katie Ledecky, die über die 1500m Freistil in 15:28,36 Minuten (mal wieder) einen neuen Weltrekord aufgestellt hatte: Sie kann's nicht lassen: Nächster Ledecky-Weltrekord