Medisports Network

(11.04.2014) Bei den japanischen Meisterschaften in Tokio konnte auch Olympia-Medaillengewinner Ryosuke Irie im Konzert der internationalen Spitzenleistungen seine Duftnote setzen. Der 24-Jährige schwamm über die 100m Rücken an die Spitze der Weltrangliste.

Dabei war er in starken 52,57 Sekunden schneller als jeder andere Asiate zuvor ohne Unterstützung eines der seit 2010 verbotenen Hightech-Anzüge.

Eine weitere Spitzenzeit lieferte auch Kosuke Hagino ab. Über die 200m Freistil schwamm er 1:45,89 Minuten die bisher viertschnellste Zeit weltweit. Gestern hatte Hagino bereits mit einer Weltjahresbestzeit von 4:07,88 Minuten über die 400m Lagen glänzen können.