Medisports Network

(07.12.2013) Am Freitagabend konnte Olympiasieger Florent Manaudou für das bisherige Highlight der derzeit in Dijon stattfindenden französischen Kurzbahnmeisterschaften sorgen. Über die 100m Freistil blieb der Sprintstar in 45,04 Sekunden nur um eine Zehntel über dem offiziellen Weltrekord.

Diesen hatte sein Landsmann Amaury Leveaux bei den Kurzbahn-Europameisterschaften 2008 noch im mittlerweile verbotenen Hightech-Anzug schwimmend aufgestellt. Damit darf sich Manaudou trotzdem über eine Bestmarke freuen: Er ist nun "Textil-Weltrekordhalter" über diese Distanz, also der schnellste Mann ohne Hightech-Unterstützung.

Manaudou hat schon bald die Gelegenheit erneut seine Qualitäten unter Beweis zu stellen: Der 23-jährige Bruder der einstigen Olympiasiegerin Laure Manaudou wird in der kommenden Woche auch bei der Kurzbahn-EM in Herning (Dänemark) starten. Den 100m-Weltrekord wird er hier jedoch nicht angreifen. Manaudou ist nicht über die 100m Freistil gemeldet.