Medisports Network

(11.10.2013) Die Schwimmer der Universität von Indiana dürfen sich nun doch über Einträge in den Geschichtsbüchern des Schwimmsports freuen: Der Schwimm-Weltverband FINA erkannte zwei Zeiten an, die die US-Amerikanischen Athleten über neu als Weltrekordstrecken eingeführte Staffeldistanzen aufgestellt hatten.

Diese Zeiten werden die ersten offiziellen FINA-Weltrekorde gemischter Staffeln sein, vorausgesetzt die Dopingproben, welche von den Athleten abgegeben wurden, waren negativ:

4x50m Lagen gemischt (Kurzbahn):
USA - James Wells, Cody Miller, Gia Dalesandro und Olivia Barker - 1:49,87
4x50m Freistil gemischt (Kurzbahn):

USA - Bailey Pressey, Stephanie Armstrong, Tanner Kurz und Cody Miller - 1:41,16

Die FINA hatte zum 25. September dieses Jahres ihr Regelwerk geändert und damit erstmals acht neue Staffeldistanzen in die offiziellen Weltrekordlisten aufgenommen. Die Schwimmer aus Indiana wollten dies ausnutzen und sich bei einem eigens angesetzten Meeting nur einen Tag später über diese Strecken in den Weltrekordlisten verewigen.

Daraufhin erklärte die FINA, über die neuen Weltrekordstrecken zunächst eigene Referenzzeiten vorgeben zu wollen. Diese sollten unterboten werden, damit der erste offizielle Weltrekord geschwommen werden kann. Davon scheint die FINA nun zumindest zum Teil abgerückt zu sein. Ob dieses Vorgehen über die weiteren sechs Staffelstrecken trotzdem Anwendung findet, bleibt nun abzuwarten.

Weitere Links zu diesem Thema: