Medisports Network

(12.10.2014) Mit überzeugenden Leistungen konnten die Top-Asse Steffen Deibler und Christian Diener am ersten Tag des Hamburger Sprintcups glänzen. Lokalmatador Deibler schwimmt dabei dem Sieg der "Challenge"-Wertung entgegen.

In dieser werden die Leistungen aller vier 100m-Strecken zusammengenommen. Die besten Athleten erhalten einen Sonderpreis. Deibler konnte am ersten Wettkampftag die 100m Freistil in 47,78 Sekunden souverän für sich entscheiden.

Zudem hielt er bei seinem zweiten Platz über die 100m Rücken starke Konkurrenz wie den Potsdamer WM-Teilnehmer Felix Wolf hinter sich. In 52,72 Sekunden musste sich Deibler lediglich Vize-Europameister Christian Diener (51,77) geschlagen geben.

Diener war zudem über die 100m Lagen in 55,40 Sekunden siegreich und sprintete auch über die 50m Schmetterlung in 24,35 Sekunden auf Platz eins. Am Vormittag hatte er zudem die 4x50m Lagenstaffel des Potsdamer SV zu Gold geführt.  

Steffen Deibler hatte sich am Vormittag ein Rennen außer Konkurrenz gegönnt. Der Olympiafinalist meldete sich über die 200m Freistil nach und überzeugte hier mit einer Zeit von 1:46,39 Minuten. 

Die Links zum Hamburger Sprintcup 2014: