Medisports Network

(10.02.2014) DSV-Aushängeschild Paul Biedermann konnte am Wochenende mit zwei Siegen beim Euro Meet in Luxemburg einen gelungenen Jahresauftakt gefeiert. Auch Chef-Bundestrainer Henning Lambertz war erfreut über die Leistungen des Weltmeisters: "Was Paul Biedermann geboten hat, war schon stark", so Lambertz.

Biedermann hatte in Luxemburg die 100 und 200m Freistil für sich entschieden. Vor allem mit seiner Zeit von 1:47,13 Minuten über die 200m konnte er überzeugen. "Ich brauche solche Rennen nach der langen Pause", erklärte Biedermann.

Auch über die Nebenstrecke 100m Freistil lieferte er mit seiner Zeit von 49,83 Sekunden eine gute Leistung ab. "Das war schon große Klasse, ich hatte mit einer Zeit etwa eine Sekunde langsamer gerechnet", zeigte sich auch sein Trainer Frank Embacher zufrieden.

Für Biedermann war das Meeting in Luxemburg der erste Wettkampf außerhalb Deutschlands seit mehr als 14 Monaten. Nach langer Verletzungspause und gesundheitlichen Problemen, hatte der Weltrekordhalter im Dezember sein Comeback auf der Langbahn gegeben und scheint mit Blick auf die Heim-EM im August auf einem guten Weg zu sein.