Medisports Network

(14.10.2013) Vize-Weltmeister Marco Koch hat beim 44. Internationalen Schwimmfestival in Aachen am vergangenen Wochenende einen erfolgreichen Formtest abgeliefert. Der 23-Jährige holte insgesamt sechs Siege und stellte dabei drei Veranstaltungsrekorde auf.

Besonders stark präsentierte er sich erwartungsgemäß über die Bruststrecken. Mit seinen Rekordzeiten von 58,24 Sekunden über die 100 und 2:05,02 Minuten über die 200m Brust hätte Koch auch beim zeitgleich in Moskau stattfindenden Weltcup-Meeting Gold geholt.

Auch über die 50m Brust (27,05) sowie 100m Lagen (53,96), 200m Lagen (1:58,49) und 400m Lagen (4:09,07 - Meetingrekord) war der Darmstädter nicht zu schlagen.

Mit Christian vom Lehn, Selina Hocke und Caroline Ruhnau waren noch weitere WM-Teilnehmer des DSV in Aachen im Einsatz. Ruhnau entschied die 50m Brust (30,80) und 200m Brust (2:28,93) für sich. Über die 100m musste sie sich in 1:07,30 Minuten der Niederländerin Anouk Elzerman (1:06,80) geschlagen geben. Vom Lehn war über die Nebenstrecken 200m Schmetterling (2:05,59) und 400m Freistil (3:58,75) im Einsatz. Selina Hocke wurde über die 100m Rücken in 1:01,26 Minuten Dritte, verpasste über die 50m (28,54) und 200m (2:15,84) jedoch das Podium.

Weiterführende Links zum Thema: