Medisports Network

(06.03.2013) In den kommenden vier Tagen wollen Top-Stars aus Europa und den USA beim "British Gas International Meet 2013" im englischen Leeds das Becken zum Kochen bringen. Olympiasieger und Weltmeister wie Ranomi Kromowidjojo (Niederlande), Ruta Meilutyte (Litauen), Jeanette Ottesen Gray (Dänemark) und Anthony Ervin (USA) treffen auf die einheimischen Stars um Michael Jamieson, Francesca Halsall und Liam Tancock. Auch DSV-Ass Marco Koch geht in Leeds an den Start.


Das in dieser Form erstmals ausgetragene British Gas International Meet bietet für etliche internationale Top-Schwimmer die Gelegenheit, auf einem hohen Niveau ihre Form zu testen. Auch DSV-Olympionik Marco Koch wird in Leeds auf dem Startblock stehen. Der Darmstädter tritt über die 50, 100 und 200m Brust unter anderem gegen Vize-Olympiasieger Michael Jamieson und den schnellen Luxemburger Laurent Carnol an. Verstecken braucht Koch sich keinesfalls: Der 23-Jährige geht als Führender der Weltrangliste über die 200m Brust in den Wettkampf. Begleitet wird Koch von den deutschen Nachwuchsschwimmern Lennard Juhra (Potsdamer SV), Paul Hentschel (SC Chemnitz) und Alina Brenz (Meininger SV)

Oranje-Star Kromowidjojo ist gespannt auf Standortbestimmung

Die British Open sind einer der am hochkarätigsten besetzten Wettkämpfe Europas seit Jahresbeginn. Besonders über die Freistilstrecken der Damen können die Fans auf spannende und vor allem schnelle Rennen hoffen. Mit der Niederländerin Ranomi Kromowidjojo wird die amtierende Olympiasiegerin über die 50 und 100m Freistil in Leeds an den Start gehen. Neben ihren Paradestrecken wird sie auch die 200m Freistil sowie die 50m Rücken und 100m Schmetterling in Angriff nehmen. "Ich freue mich auf meinen ersten ernsthaften Wettkampf seit den Olympischen Spielen in London. Nach einem dreiwöchigen Trainingscamp mit dem niederländischen Nationalteam in Thailand bin ich gespannt, wo ich derzeit stehe", so Kromowidjojo.

Kromowidjojo trifft auf Jeanette Ottesen und Natalie Coughlin

Konkurrenz bekommt sie unter anderem von Jeanette Ottesen Gray, der amtierenden Weltmeisterin über die 100m Freistil. Neben der Dänin wird Koromowidjojo es auch mit UK-Star Francesca Halsall zu tun bekommen. Die vierfache Europameisterin konnte am vergangenen Wochenende bereits mit Spitzenzeiten glänzen und unter anderem US-Star Natalie Coughlin mehrfach schlagen. Auch die schnelle Amerikanerin wird in Leeds erneut an den Start gehen. Begleitet wird Coughlin dabei erneut von Sprintstar Anthony Ervin.

Auch Youngster Ruta Meilutyte testet ihre Form

Auch Überraschungs-Olympiasiegerin Ruta Meilutyte aus Litauen nutzt die British Open für eine Standortbestimmung. "In Leeds will ich vor allem sehen, welche Fortschritte ich im Training so früh in der Saison gemacht habe. Ich werde nichts Neues probieren. Bis zum Sommer werde ich mir keine Pause gönnen", so die 15-Jährige, die in Großbritannien lebt und trainiert. Neben den Weltmeisterschaften in Barcelona will Meilutyte auch bei den Junioren-Weltmeisterschaften, die Ende August in Dubai stattfinden, teilnehmen.

Internationale Stars treffen auf einheimische Elite

Neben weiteren internationalen Stars wie den Niederländern Femke Heemskerk und Joeri Verlinden werden natürlich auch die einheimischen Top-Schwimmer zu sehen sein. Mit von der Partie sind in Leeds so zum Beispiel Rückensprint-Weltmeister Liam Tancock, die Olympiazweite Keri-Anne Payne oder auch Kurzbahn-Weltmeisterin Hannah Miley. Das International Meet gilt als Ersatz für die erstmals erst Ende Juni stattfindenden britischen Meisterschaften. Nach dem enttäuschenden Abschneiden der UK-Schwimmer in London hatte man sich entschieden die Qualifikation für den jeweiligen Saisonhöhepunkt nach US-amerikanischem Vorbild erst wenige Wochen vor diesem stattfinden zu lassen. Die British Open sollten stattdessen als Gelegenheit genutzt werden, den einheimischen Athleten zu mehr Wettkampferfahrung auf internationalem Niveau zu verhelfen.

Einen LIVE-Stream des "British Gas International Meet 2013" wird es hier zu sehen geben.

Die Meldelisten des "British Gas International Meet 2013" finden Sie hier.