30% SALE! Der Schwimm-Wandkalender 2023 im Schlussverkauf! Nur hier: Schwimm-Wandkalender SALE

(29.10.2022) Anna Elendt präsentiert sich beim Weltcup in Toronto weiterhin in starker Form. Am Samstag gelang es der in den USA studierenden Hessin bereits in den Vorläufen einen neuen Deutschen Rekord über die 100m Brust aufzustellen.

In 1:04,54 Minuten drückte Elendt die bisher von Caroline Ruhnau gehaltene Kurzbahn-Bestmarke um 3,4 Zehntelsekunden nach unten. Damit lieferte die Vize-Weltmeisterin in Toronto auch die schnellste Zeit des Feldes ab und wird im Finale in der Nacht zum Sonntag (MEZ) auf der Favoritenbahn vier starten. 

Dabei wartet hochkarätige Konkurrenz auf Elendt. In den Vorläufen waren die beiden US-Amerikanischen Olympiasiegerinnen Lilly King (1:04,62) und Lydia Jacoby (1:04,70) nur wenige Hundertstel langsamer und mit Ruta Meilutyte (1:04,74) wird eine weitere Olympiasiegerin Elendt den Sieg streitig machen wollen.

Einen starken Auftritt legte auch Josha Salchow hin. Der derzeit in Australien trainierende Heidelberger schlug über die 100m Freistil in 47,29 Sekunden mit der viertschnellsten Zeit des Feldes an und buchte damit sein Ticket für das Finale. Für Salchow war es eine Verbesserung seiner erst im August aufgestellten persönlichen Bestleistung.

Die Vorlaufschnellsten des Weltcups in Toronto am Samstag:

  • 50m Rücken (m): STOKOWSKI Kacper POL - 23.30 
  • 200m Freistil (w): WILSON Madison AUS - 1:54.32
  • 200m Lagen (m): CASAS Shaine USA - 1:54.23
  • 100m Rücken (w): TOUSSAINT Kira NED - 56.58
  • 50m Brust (m): FINK Nic USA - 26.15
  • 100m Freistil (m): CHALMERS Kyle AUS - 46.96
  • 100m Brust (w): ELENDT Anna GER - 1:04.54
  • 200m Schmetterling (m): JULIAN Trenton USA - 1:53.10

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.

.... HTML ...