Medisports Network

40€ sparen auf Laufsachen für Schwimmer! Jetzt in der neuen Swimfreak Box 18 --> www.swimfreaks.de 

 

(12.04.2022) Was für ein Statement zum Abschluss der WM- und EM-Qualifikationsphase: Bei den Swim Open in Stockholm hat Lukas Märtens erneut seine Ausnahmeform unter Beweis gestellt und über die 800m Freistil mit neuem Deutschen Rekord den Sieg davongetragen.

In 7:41,43 Minuten unterbot der 20-jährige Youngster die bisherige Bestmarke (7:41,77) seines Magdeburger Vereinskollegen Florian Wellbrock um 3,4 Zehntel. Der Olympiasieger war unmittelbar dabei, als der Rekord fiel: Wellbrock schlug in 7:43,10 Minuten als Zweiter an und kam damit bis auf wenige Zehntel an persönlichen bisherige Hausrekord heran.

In der Weltrangliste belegen die beiden Schützlinge von Coach Bernd Berkhahn damit die Plätze eins uns zwei. Für Märtens war es bereits die vierte Weltjahresbestzeit innerhalb von etwas mehr als zwei Wochen. Auch über die 200, 400 und 1500m Freistil war er 2022 bisher der schnellste Schwimmer weltweit. Der Staffel-Olympiafinalist reiht sich damit in der ewigen Bestenliste über diese Strecke auf Rang zehn ein.

Der unglückliche Dritte aus dem Kreis der deutschen Langstreckenschwimmer ist der Hannoveraner Sven Schwarz. Er hatte am Samstag ebenfalls mit einer Weltklassezeit von 7:46,65 Minuten die zwischenzeitliche Führung im globalen Ranking übernommen. Schwarz unterbot ebenso die WM-Norm wie der Frankfurter Oliver Klemet, der heute in 7:54,65 Minuten anschlug und eine Saisonbestzeit von 7:48,96 Minuten zu Buche stehen hat.

Da für Deutschland bei den Weltmeisterschaften im Juni in Budapest aber nur zwei Athleten starten können, bleibt abzuwarten, ob sich Wellbrock und Märtens für alle Strecken, über die sie qualifiziert sind, für einen Start entscheiden werden. Ein echtes Luxusproblem: In der Weltrangliste nehmen die vier Deutschen die Plätze 1, 2, 5 und 7 ein. Nur die beiden Italiener Gregorio Paltrinieri (7:46,01) und Gabriele Detti (7:48,07) sowie der in Stockholm drittplatzierte Felix Auböck (7:45,32) sprengen das Quartett. Die beiden Italiener waren am Montag bei den italienischen Meisterschaften in Einsatz, aber im Fernduell mit Märtens und Wellbrock klar unterlegen.

Bei den Damen gingen über die 800m Freistil in Stockholm kurz darauf alle drei Podestplätze an die Trainingsgruppe aus Magdeburg. Isabel Gose feierte in 8:29,31 Minuten ihren insgesamt dritten Sieg in der schwedischen Hauptstadt. Dahinter schlugen Sarah Wellbrock (8:35,69) und Celine Rieder (8:37,12) an. Zuvor hatte heute Marius Zobel über die 200m Lagen (2:01,38) Silber geholt.

Den Schlusspunkt unter die Swim Open setzte standesgemäß die Lokalmatadorin Sarah Sjöström. Über die 100m Freistil schwamm sie in 53,15 Sekunden eine Spitzenzeit.

Lukas Märtens hat sich damit über fünf Einzelstrecken sowie als Teil der 4x200m-Staffel für die Weltmeisterschaften qualifiziert. Ein echtes Mammutprogramm. Hier findet ihr die Listen der Aktiven, die die Normzeiten für die Welt- und Europameisterschaften erfüllen konnten: WM- und EM-Quali: Diese Schwimmer haben die Normen geknackt | Finale Stand

Bild: IMAGO / Bildbyran

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.

.... HTML ...