30% SALE! Der Schwimm-Wandkalender 2023 im Schlussverkauf! Nur hier: Schwimm-Wandkalender SALE

(07.03.2022) Auch in Australien wurde am Wochenende mal wieder schnell geschwommen. Bei den offenen Meisterschaften des Bundesstaates New South Wales lieferte die Olympiasiegerin Ariarne Titmus mehrere Weltklassezeiten ab.

Bei ihrem Sieg über die 400m Freistil wackelte sie in 4:00,03 Minuten heftig an der Vier-Minuten-Marke und war im Fernduell damit schneller als Superstar Katie Ledecky. Die US-Amerikanerin hatte ebenfalls am vergangen Wochenende eine Zeit von 4:01,30 Minuten über diese Strecke ins Becken gebracht. Mehr dazu hier: USA: Michael Andrew gewinnt Herzschlagfinale gegen Dressel und Casas

Titmus glänzte auch über die 200m Freistil. In 1:54,66 Minuten schwamm sie die mit Abstand bisher schnellste Zeit in diesem Jahr weltweit. Zum Vergleich: Bei den Olympischen Spielen hätte eine solche Zeit zu Bronze gereicht. Den Titel schnappte sich Titmus damals in Tokio in 1:53,55 Minuten. In Sydney schlug hinter ihr die erst 17-jährige Mollie O’Callaghan in bemerkenswerten 1:56,29 Minuten an.

Überzeugen konnte zudem mal wieder Kaylee McKeown. Sie holte mit starken Zeiten das Triple über die 50m Rücken (27,61), 100m Rücken (58,35) und 200m Rücken (2:05,85).

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.

.... HTML ...