Medisports Network

(14.02.2022) Nach ihrem souveränen Auftakt über die 800m Freistil sorgte die US-Amerikanerin Katie Ledecky am vergangenen Wochenende bei einen Meeting in Orlando auch bei ihren weiteren Starts für Spitzenleistungen. Besonders über die 200m Freistil konnte sie ihre starke Form unter Beweis stellen und wusste von sich überzeugen.

In 1:54,66 Minuten entschied die 24-Jährige, die seit dem Herbst bei Anthony Nesty in Florida trainiert, die 200m Freistil souverän für sich. Bemerkenswert ist, dass Ledecky mit dieser Zeit rund eine halbe Sekunde schneller war als bei den Olympischen Spielen in Tokio, wo sie den fünften Platz belegte. Ihre Zeit aus Orlando hätte in Tokio zu Bronze gereicht.  Ab der zweiten Rennhälfte steigerte sie das Rennen sogar pro Bahn. Hier ihre Splits:

  • 50m: 27,45
  • 100m: 29,28
  • 150m: 28,97
  • 200m: 28,96

Neben ihren Siegen über die 200m und 800m Freistil konnte Ledecky auch die 400m (4:00,95) und 1500m Freistil (15:40,63) sowie die 400m Lagen (4:39,68) für sich entscheiden. Ein beeindruckendes Pensum für den nur viertägigen Wettkampf.

Ledeckys Teamkollege Caeleb Dressel setzte in Orlando ein Achtungszeichen über die 50m Freistil. In einer Zeit von 21,89 Sekunden belegte er den ersten Platz. Damit schlug er vor dem Bronzemedaillengewinner aus Tokio, Bruno Fratus, an (22,20). Weitere Siege fuhr der Sprintstar über die 50m und 100m Schmetterling sowie die 200m Freistil ein.

Links zum Thema:

 

 

 

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.

.... HTML ...