Medisports Network

(27.07.2021) In Rio durfte sich Damian Wierling bei seiner Olympia-Premiere im Halbfinale präsentieren. In Tokio wird dem Essener diese Ehre nicht zuteil. In den Vorläufen der Olympischen Spiele 2021 schied Wierling auf Platz 26 aus.

In 48,83 Sekunden blieb Wierling knapp eine halbe Sekunde über der Bestleistung, die er vor fünf Jahren bei den Spielen in Brasilien ins Becken zauberte. Auch seine Saisonbestzeit von 48,48 Sekunden verpasste Wierling deutlich. Zum Einzug ins Halbfinale musste eine Zeit von 48,44 Sekunden geschwommen werden.

An der Spitze des Feldes legte Thomas Ceccon in 47,71 Sekunden die schnellste Zeit hin. Dahinter schwammen auch Caeleb Dressel (47,73) und Kyle Chalmers (47,77) ins Finale, mussten aber noch nicht an ihre Reserven gehen. Insgesamt blieben sechs Schwimmer unter 48 Sekunden. 

Mit dabei ist im Halbfinale auch der Schweizer Roman Mityukov, der in 48,43 Sekunden auf Rang 15 in die Zwischenrunde rutschte.

Das Geschehen der weiteren Vorläufe könnt ihr in unserem Live-Ticker verfolgen: LIVE | Schwimmen bei Olympia 2021: Die Vorläufe am Dienstag

Die Links zu den Olympischen Spielen 2021: