Medisports Network

20% sparen mit der neuen Swimfreak-Box! Stylische Schwimmbrille, Schwimmsachen und mehr in einem Paket! Gibt's nur hier: Swimfreak Box Nr. 15

 

(16.04.2021) Es wird ernst im Kampf um die Plätze in den deutschen Olympiastaffeln: In den heutigen Finals des Qualifikationsevents in Berlin werden bis zu 14 Spots in den Quartetten für Tokio besetzt. Hinzu kommen natürlich noch die Kämpfe um Einzelstartplätze, denn bereits in den Vorläufen waren einige Athleten recht nah dran an den Olympianormen. Hier könnt ihr die Wettbewerbe im LIVESTREAM verfolgen und unten gibt's den Live-Ticker mit den wichtigsten Ergebnissen:

17:00 Uhr: 200 m Freistil Männer - Olympianorm: 1:46,70

Den Auftakt machen die Herren über die 200m Freistil. Dabei geht es nicht nur um die Einzelstartplätze. Die schnellsten vier Herren müssen in der Summe ihrer Zeiten auch noch die 4x200m-Norm des Deutschen Schwimm-Verbandes unterbieten. Diese steht bei 7:09,95 Minuten.

Geschwommen wird zunächst das A-Finale und anschließend der B-Endlauf.

Und das A-Finale ist im Becken! Die Zeiten der Top Vier:

Lukas Märtens: 1:46,41
Jacob Heidtmann: 1:46,98
Poul Zellmann: 1:47,53
Henning Mühlleitner: 1:48,11

Damit hat Lukas Märtens seine dritte Olympianorm geknackt und auch die 4x200m Freistilstaffel ist "durch":

4x200m Freistil - Herren
1 Lukas Märtens   01:46,41 Berlin
2 Jacob Heidtmann   01:46,98 Berlin
3 Poul Zellmann   01:47,53 Berlin
4 Henning Mühlleitner 01:48,08 Eindhoven
   Olympianorm: 07:09,95   07:09,00  

.

Mehr dazu: Märtens machts nochmal: Olympianorm auch über 200m Freistil

Im B-Endlauf schwimmt der 17-Jährige Timo Sorgius in 1:49,00 Minuten eine starke neue Bestzeit.

.

17:08 Uhr: 200 m Freistil Frauen - Olympianorm: 1:57,20

Der Kampf um die Staffelplätze geht auch bei den Damen in die finale Runde. Im A-Finale schlägt Isabel Gose in 1:56,93 Minuten unter der Olympianorm an. Platz zwei geht an Annika Bruhn, der dies in 1:57,17 Minuten ebenfalls gelingt. Im B-Endlauf konnte da zwar keine Athletin rankommen, doch Julia Mrozinski lieferte in 1:59,01 Minuten eine schnelle Zeit ab.

Für die Olympiastaffel konnten sich diese Schwimmerinnen empfehlen:

4x200m Freistil - Damen
1 Isabel Gose   01:56,93 Berlin
2 Annika Bruhn   01:57,17 Berlin
3 Leonie Kullmann   01:57,64 Berlin
4 Marie Pietruschka   01:58,33 Heidelberg
  Norm: 07:55,00   07:50,07  

.

17:17 Uhr: 1500 m Freistil Frauen - Olympianorm: 16:16,00

Über die 1500m Freistil ist Sarah Köhler bereits fest für Olympia gesetzt. In der vergangenen Woche konnte zudem Celine Rieder die Norm knacken. Beide sind nun in Berlin erneut am Start und bekommen Gesellschaft von der Essenerin Jeannette Spiwoks.

Mehr als die Hälfte des Rennens ist absolviert und Sarah Köhler liegt mit mehr als einer halben Bahnlänge in Führung. Mal schauen ob die in Magdeburg trainierende Frankfurterin hier einen Gruß an die internationale Konkurrenz schicken kann. In 15:52,20 Minuten setzt sich Köhler auf Platz zwei der Weltrangliste.

.

17:36 Uhr: 100 m Brust Männer - Olympianorm: 0:59,80

Über die 100m Brust blieben Fabian Schwingenschlögl und Lucas Matzerath bereits unter der Olympianorm. Mal schauen, was sie jetzt im Endlauf zeigen können. Beiden gelingt es erneut. In 59,30 Sekunden sichert sich Schwingenschlögl knapp den Sieg vor Matzerath in 59,42 Sekunden und einem Marco Koch, der in 1:00,28 Minuten Hoffnungen für die 200m macht.

Damit sind Matzerath und Schwingenschlögl in Tokio mit von der Partie!

Das B-Finale geht an Christian vom Lehn in 1:01,55 Minuten.

.

17:43 Uhr: 100 m Brust Frauen - Olympianorm: 1:07,00

Wer schnappt sich den Platz in der Lagenstaffel bei den Damen? Um auch die Einzelnorm anzugreifen, muss hier sogar Deutscher Rekord geschwommen werden.

Auf der ersten Bahn ist Jessica Steiger vorn. Doch der Sieg geht in 1:07,17 Minuten an Anna Elendt, die damit zwar die Einzelnorm knapp verfehlt, aber sich für die Lagenstaffel empfiehlt. Dahinter schlägt Jessica Steiger in 1:07,63 Minuten an. 

.

17:47 Uhr: 100m Schmett. Männer - Olympianorm: 0:51,80

Über die 100m Schmetterling ist Marius Kusch bereits sicher für Olympia qualifiziert. Für ihn geht es aber darum, sich auf den Platz des Schmetterlingschwimmers in der Lagenstaffel zu schieben. Vor dem Wettkampf in Berlin saß auf diesem der Olympiafinalist Philip Heintz.

Und das gelingt Kusch über seine Paradestrecke in 51,75 Sekunden!

.

17:50 Uhr: 100 m Schmett. Frauen - Olympianorm: 0:57,90

Über die 100m Schmetterling war Lisa Höpink bereits in der vergangenen Woche in Eindhoven mit einer flachen 58er Zeit bis auf wenige Hundertstel an die Olympianorm herangeschwommen. Mal schauen, was sie heute drauf hat.

In 58,07 Sekunden schwimmt Höpink Bestzeit und schiebt sich auf den Platz der Schmetterlingsschwimmerin in der Lagenstaffel. Dahinter kommt Aliena Schmidtke (1:00,01) nicht unter die Minutenmarke.

.

17:54 Uhr: 100 m Rücken Männer - Olympianorm: 0:53,70

Es geht Schlag auf Schlag weiter: Schon im Vorlauf deutete sich an, dass es ein packendes Finale über die 100m Rücken wird. Sowohl Marek Ulrich als auch Ole Braunschweig kamen bis auf Hundertstel an die Norm für Tokio heran. 

In 53,87 Sekunde schlägt Ole Braunschweig in dem packenden Rennen als erster an und auch er schiebt sich damit auf den Staffelplatz, den bisher Marek Ulrich inne hatte. Er bleibt in 53,99 Sekunden ebenso wie Christian Diener (54,24) unter der Norm für die Schwimm-EM.

.

17:57 Uhr: 100 m Rücken Frauen - Olympianorm: 1:00,00

Über die 100m Rücken hat Laura Riedemann ihr Ticket nach Tokio schon sicher. In 59,85 Sekunden kratzt sie diesmal sogar am Deutschen Rekord von 59,77 Sekunden.

Im B-Finale liefert Nadine Laemmler im Alleingang eine Zeit von 1:01,83 Minuten.

.

18:05 Uhr: 800 m Freistil Männer - Olympianorm: 7:50,30

Zum Abschluss des Tages steht für Florian Wellbrock über die 800m Freistil ein Rennen im Alleingang gegen die Uhr an. Das Olympiaticket hat er bereits in der Tasche, aber wir dürfen gespannt sein, ob auch er ein Achtungszeichen an die internationale Konkurrenz schicken kann.

Zur Hälfte des Rennens liegt Wellbrock auf Kurs in Richtung Deutscher Rekord. Am Ende nimmt er etwas raus und schwimmt in 7:48,12 Minuten die weltweit viertbeste Zeit des Jahres.

.

Die wichtigsten Links zur Olympia-Qualifikation 2021