Medisports Network

(07.04.2021) Es kommt Schwung ins Schwimmfrühjahr 2021: Zwei Beispiele dafür lieferten in den zurückliegenden Tagen die Lagenschwimmer Daiya Seto und Lewis Clareburt.

Über die 400m Lagen setzte sich zunächst Olympiasieger Seto bei den japanischen Olympia Trials in Tokio an die Spitze der Weltrangliste. In 4:09,02 Minuten blieb er als erster Schwimmer in diesem Jahr unter der Marke von 4:10 Minuten.

Wenige Tage später folgte ihm der Neuseeländer Lewis Clareburt. In 4:09,87 Minuten konnte er als erster Schwimmer seines Landes die 4:10er-Marke knacken. Damit festigte der 21-Jährige seine Position im Kreis der Medaillenkandidaten für Olympia. Bereits bei der Schwimm-WM 2019 hatte Clareburt mit Bronze geglänzt, damals reichte ihm eine Zeit von 4:12,07 Minuten, um auf dem Podest stehen zu dürfen.