Medisports Network

(31.12.2020) Während die meisten von uns die Weihnachtsfeiertage damit verbracht haben, sich die Bäuche vollzuschlagen, nutzte der Ausdauerspezialist Chris Hoffmann die Zeit lieber, um kräftig Kalorien ins Schwimmbecken zu bringen. Der Bermbacher sorgte am 24. und 25. Dezember für einen neuen Deutschen Männerrekord im 24-Stunden-Schwimmen.

Stolze 94.550m spulte Hoffmann im Alleingang im heimischen Meininger Schwimmbecken ab, mehr als jeder andere deutsche Mann zuvor! Seine bisherige nationale Bestmarke übertrumpfte der Thüringer um satte 12,5km. 

"Nach über 20.000 verbrannten kcal, 24 nassen Stunden und 94.550 geschwommenen Metern fand mein durch Hindernisse und Herausforderungen geprägtes Sportjahr 2020 einen würdigen Abschluss", blickt er auf seinem Instagram-Kanal zurück auf die Spitzenleistung.

Bis zur Halbzeit des Events lag Hoffmann sogar auf Weltrekordkurs. 52km hatte er in den ersten 12 Stunden absolviert. Dass er am Ende den anvisierten Weltrekord des niederländischen Olympiasiegers Maarten van der Weijden (102,8 Kilometer) nicht erreichen konnte, nimmt Chris Hoffmann sportlich: "Was lief dieses Jahr schon nach Plan?", meint er. Zum Glück ist 2020 nun bald zu Ende. Ein neuer Angriff auf den Weltrekord und die magische 100km-Marke kann also kommen!

Bild: Luise Stüber