Medisports Network

(16.08.2011) Bei den Weltspielen der Studenten im chinesischen Shenzhen konnten heute die US-Schwimmer drei Universiade-Titel bejubeln. Die Männer der 4x200m Freistilstaffel schwammen in 7:13,54 Minuten zum Sieg. Über die 400m Lagen holte sich Madeline Dirado in 4:40,79 Minuten die Goldmedaille. Auch der Titel über die 100m Freistil der Herren ging an das US-Team. In 49,29 Sekunden schwamm hier James Feigen auf Platz eins. Lucien Haßdenteufel kam in 51,67 Sekunden auf den 29. Platz.

 

Der Deutsche Hochschulsportverband wurde in den heutigen Finals durch zwei Athleten vertreten. Jan-Philip Glania schwamm beim Sieg des japanischen Vize-Weltmeisters Ryosuke Irie (25,11) über die 50m Rücken in 25,86 Sekunden auf Platz sieben. Der Fuldaer stand bei den Titelkämpfen in China damit über alle Rückendistanzen im Endlauf. Im Finale über die 100m Brust wurde Johannes Neumann (Foto) in 1:01,82 Minuten Achter. Der Titel ging hier wie über die doppelte Distanz an Giedrius Titenis aus Litauen in 1:00,39 Minuten.

Den Sieg über die 200m Brust der Damen holte sich die Chinesin Ye Sun. In 2:24,63 Minuten blieb sie nur 19 Hundertstel über ihrer Saisonbestzeit, mit der sie auf Platz fünf der Weltrangliste liegt. Sibylle Dalacker erreichte in 2:36,60 Minuten den 18. Rang.

Über die 200m Freistil ging der Sieg in 1:57,98 Minuten an die Spanierin Melanía Felicitas Costa Schmid.