Medisports Network

(30.08.2012) Der Olympia-Vierte Dinko Junkic ist vom Verbandsgericht des österreichischen Schwimmverbandes (OSV) für zehn Monate gesperrt worden. Grund dafür war eine Auseinandersetzung mit drei Verbandsfunktionären im Rahmen der Europameisterschaften in Debrecen (Ungarn) im Mai.

Jukic soll die Offiziellen unter anderem mit den Worten "ich reiß euch den Arsch auf" beschimpft haben. Dafür darf er nun in den kommenden zehn Monaten weder national noch international Wettkämpfe bestreiten. Zwei weitere Monate wurden zur Bewährung ausgesetzt. Jukic selbst will das Urteil nicht anerkennen. Er kritisierte als Reaktion auf seine Sperre erneut die österreichische Verbandsspitze und kündigte an, seine Karriere beenden zu wollen, sollten es keine Veränderungen im OSV-Präsidium geben.

Bei den Olympischen Spielen war Jukic über die 200m Schmetterling auf den vierten Platz gekommen und hatte damit für das beste Ergebnis der österreichischen Schwimmer in London gesorgt.