Medisports Network

(22.03.2012) Camille Muffat erarbeitet sich mehr und mehr den Rang der Hauptkonkurrentin von Italo-Diva Federica Pellegrini. Bei den französischen Meisterschaften in Dünkirchen konnte die Trainingsgefährtin von Yannick Agnel auch über die 200m Freistil in 1:54,87 Minuten eine neue Weltjahresbestzeit aufstellen. Wie zuvor bereits bei ihrem Sieg über die doppelte Distanz schwamm sie dabei die schnellste, weltweit je ohne Hightech-Anzug aufgestellte Zeit.

Bereits am Montag hatte Muffat über die 400m Freistil den alten “Textil-Weltrekord” von Federica Pellegrini knacken können. Die Olympiasiegerin will in London ihre Titel über die 200 und 400m Freistil verteidigen. Muffat dürfte dabei nach ihren in Dünkirchen gezeigten Leistungen ein gehöriges Wörtchen mitreden können.

Stark präsentierte sich erneut Comeback-Sternchen Laure Manaudou. Über die nicht-olympischen 50m Rücken holte sie sich in 28,13 Sekunden den Meistertitel und verbesserte damit auch ihren im Vorlauf aufgestellten nationalen Rekord um drei Hundertstel. Bereits zuvor hatte sich die Olympiasiegerin über die doppelte Distanz das Ticket für die Spiele in London gesichert. Bei den Herren konnte Europameister Camille Lacourt über die 50m Rücken in 24,81 Sekunden eine neue Weltjahresbestzeit aufstellen.

In bestechender Form zeigt sich auch weiterhin Yannick Agnel. Im Halbfinale über die 100m Freistil schwamm er hinter Amaury Leveaux (48,48) in 48,58 Sekunden die zweitschnellste Zeit. abei konnten die französischen Sprinter erneut unter Beweis stellen, dass sie unglaublich breit aufgestellt sind. Für den Einzug in den Endlauf war eine Zeit von 49,17 Sekunden notwendig.