Medisports Network

(31.03.2012) Gelungener Jahresauftakt für Yannick Lebherz: Der Potsdamer konnte am zweiten Tag des US Grand Prix in Indianapolis die 200m Rücken für sich entscheiden. In 1:57,52 Minuten unterbot er dabei bereits deutlich die vom DSV geforderte Olympia-Norm (1:58,14).

In der Weltrangliste liegt Lebherz nun an fünfter Stelle. Weltmeister Ryan Lochte verpasste in 1:59,34 Minuten als Vierter das Podium. Der WM-Dritte Tyler Clary wurde disqualifiziert. Auf Platz zwei kam stattdessen der erst 16-jährige Ryan Murphy, der in 1:57,82 Minuten auf Platz sieben der Weltrangliste kletterte.
Im B-Finale schwamm Felix Wolf in 2:00,75 Minuten die zweitschnellste Zeit. Christian Diener schlug in 2:02,04 Minuten als Vierter an.

Nur kurz zuvor war Lebherz, der nach überstandener Knieverletzung in Indianapolis seinen ersten Wettkampf des Jahres 2012 bestreitet, bereits im Finale über die 400m Lagen zu sehen. In soliden 4:20,56 Minuten kam er hier auf Platz fünf. Superstar Michael Phelps konnte sich neben Lebherz schwimmend in solider Form präsentieren. Der Rekord-Olympiasieger gewann in 4:12,51 Minuten und setzte sich damit auf Platz drei der aktuellen Weltrangliste. Tyler Clary, der nur eine halbe Sekunde hinter Phelps als Zweiter anschlug, rangiert in 4:13,01 Minuten weltweit an vierter Stelle. Bei den Damen blieb die Ungarin Katinka Hosszu über diese Strecke in 4:32,83 Minuten nur 16 Hundertstel über der Weltjahresbestzeit der Britin Hannah Miley.