Medisports Network

(22.03.2013) Der südkoreanische Schwimmstar Park Tae-Hwan wird in diesem Jahr auf die Teilnahme an den Weltmeisterschaften in Barcelona und damit auf die Titelverteidigung über die 400m Freistil verzichten. Wie sein Trainer Michael Bohl erklärte, will sich der 23-Jährige stärker auf sein Studium konzentrieren. Selbst ob Park Tae-Hwan eine Teilnahme an den Olympischen Spielen 2016 plant, ist offen.

"Er wird die kommenden drei Jahre dem Studium widmen. Ich denke im nächsten Jahr wird er das in Teilzeit machen, aber in diesem Jahr ist er Vollzeit-Student. Er hat sich noch nicht entschieden, ob er die nächsten Olympischen Spiele in Angriff nehmen wird", erklärte Bohl gegenüber der Tageszeitung The Daily Telegraph. Als Spezialist über die 200 und 400m Freistil gilt Park Tae-Hwan als einer der stärksten Konkurrenten von Weltrekordhalter Paul Biedermann.

Ursprünglich habe Park Tae-Hwan nach den Spielen in London sogar mit dem Sport aufhören wollen. Nachdem Park bei den Olympischen Spielen jedoch die angepeilte Titelverteidigung über die 400m Freistil verpasste und sich mit Silber hinter dem Chinesen Sun Yang zufrieden geben musste, hat er noch eine Rechnung mit dem Schwimmsport offen. Bei den Weltmeisterschaften in Barcelona werden die Fans jedoch auf spannende Rennen gegen Sun Yang, Paul Biedermann, Yannick Agnel oder auch Ryan Lochte verzichten müssen.