Medisports Network

(04.08.2019) Bei den Weltmeisterschaften in Korea verputzten Florian Wellbrock und Sarah Köhler die internationale Konkurrent und brachten jeweils zweimal Edelmetall mit nach Hause. Zurück vor dem heimischen Publikum gönnten sie sich nun bei den Deutschen Meisterschaften den goldenen Nachtisch. Am letzten Wettkampftag der Wettbewerbe in Berlin sicherten sie sich jeweils den dritten Titel.

Den Anfang machte Sarah Köhler. Nachdem die in Magdeburg trainierende Frankfurterin bereits die 400 und 1500m Freistil für sich entschieden hatte, ließ sie heute den Gegnerinnen auf den 800m keine Chance. In 8:28,21 Minuten sicherte sie sich wie schon auf den 1500m klar den Sieg vor Celine Rieder (8:40,47) und Jeanette Spiwoks (8:53,64).  "Die Zeit war nach der WM und den DM-Tagen hier absolut in Ordnung", so Köhlers Fazit nach den langen Wettkampfwochen.

Ähnlich souverän löste Florian Wellbrock seine Aufgabe über die 400m Freistil. In 3:47,14 Minuten lieferte er noch einmal eine starke Vorstellung ab und hielt damit seinen Nationalteam-Kollegen Poul Zellmann (3:51,96) klar hinter sich. Auf dem dritten Platz schlug Henning Mühlleitner (3:52,42) an. Auch für Wellbrock war es der dritte Titel der Schwimm-DM. Seine WM-Strecken 800 und 1500m Freistil hatte der 21-Jährige in Berlin ebenfalls klar gewonnen.

"Dass ich heute als Erster auf dieser Strecke aus dem Becken gekommen bin, darüber bin ich echt happy", freute sich Wellbrock nach dem gelungenen Dreifach-Triumph.

Für das Weltmeister-Duo sind damit zwar die Deutschen Meisterschaften beendet, aber noch nicht die Saison. In den kommenden drei Wochen ziehen sie noch einmal unter Coach Bernd Berkhahn ihre Trainingsbahnen, bevor es dann in den verdienten Urlaub geht.

Die Ergebnisse der Sprintfinals gibt es hier: Doppel-Gold für Wierling | Doppelsieg für die Riedemann-Sisters

Die Resultate der 200m-Strecken könnt ihr hier nachlesen: Seit 10 Jahren ungeschlagen: Franziska Hentke setzt Siegesserie fort

.

Die wichtigsten Links zur Schwimm-DM 2019

Bilder der Schwimm-DM 2019: Thesportpicturepage