Medisports Network

(03.03.2018) Mit einem echten Kracher von Cate Campbell sind heute die australischen Trials für die Commonwealth Games 2018 zu Ende gegangen. Über die 50m Freistil schwamm sie sich bis auf wenige Hundertstel an den Weltrekord heran.

In 23,79 Sekunden sorgte Campbell für einen neuen australischen und Commonwealth-Rekord. Ihre jüngere Schwester Bronte belegte in 24,22 Sekunden mit fast einer halben Sekunde Rückstand Platz zwei.

Damit fehlten Cate Campbell nur 12 Hundertstelsekunden zum Weltrekord der Schwedin Sarah Sjöström. Diesen hatte sie 2017 bei der WM in Budapest aufgestellt und damit Britta Steffen (23,73) als Weltrekordhalterin abgelöst. 

In den weiteren Finals des letzten Wettkampftages stellte Mitch Larkin, mehrfacher Weltmeister auf den Rückenstrecken, seine Qualität als Lagenschwimmer unter Beweis. In 4:15,68 Minuten entschied er die 400m-Strecke für sich. Bei den Damen gelang dies Blair Evans (4:38,97). 

Über die 50m Rücken sprinteten Emily Seebohm (27,76) und Zack Incerti (24,97) zum Sieg. Die 50m Freistil der Herren entschied James Roberts (21,97) für sich und auf der längsten Poolstrecke blieb über die 1500m Freistil Jack McLoughlin in 14:56,99 als einziger unter der 15-Minuten-Marke.

Links zum Thema: