Medisports Network

(20.10.2011) Paul Biedermanns Sieg gegen US-Star Michael Phelps war mit Sicherheit das Highlight des Weltcups in Moskau aus DSV-Sicht. Doch auch Daniela Schreiber sorgte für gute Leistungen. Lediglich für Marco Koch gab es einen Dämpfer. In Russland konnte er keine Punkte für die Gesamtwertung (siehe unten) sammeln und rutscht somit auf Platz vier ab. An der Spitze macht der Japaner Sano Druck auf die Nummer eins, Chad le Clos. Bei den Damen übernimmt die Vorjahressiegerin Therese Alshammar die Führung in der Gesamtwertung.


 

Michael Phelps erklärte nach dem Weltcup in Moskau, die Kurzbahn-Meetings sind für ihn nur ein weiterer Teil der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele im kommenden Jahr. Die Platzierungen seien für ihn nebensächlich. Doch das Kopfschütteln nach seiner Niederlage gegen Paul Biedermann über die 200m Freistil sprach Bände. Auch bei seinen weiteren Starts lief es für den US-Star nicht nach Plan. Über die 100m Freistil schied er im Vorlauf aus, über die 100m Schmetterling kam er nur auf Platz fünf. Zumindest über die nicht-olympischen 100m Lagen und die 200m Rücken konnte er siegen. Über die 100m Lagen überzeugte Phelps mit der drittbesten Leistung des Weltcups.

Mit Blick auf die Liste der punktbesten Leistungen hatte Phelps damit die Nase sogar vor Paul Biedermann. Dessen Weltjahresbestzeit von 3:40,40 Minuten über die 400m Freistil war 899 Punkte wert, damit rangiert der Hallenser an vierter Stelle des Rankings und erhält 13 Zähler für die Gesamtwertung. Hier liegen Phelps und Biedermann punktgleich auf Platz fünf. In Führung liegt weiterhin der Südafrikaner Chad le Clos, doch der Japaner Hidemasa Sano kommt immer näher an ihn heran. Wie schon in Stockholm schwamm er auch in Moskau mit seiner Zeit von 1:51:62 Minuten über die 200m Schmetterling die punktbeste Leistung und hat nun noch elf Punkte Rückstand auf le Clos.
Keine Zähler für die Gesamtwertung gab es diesmal für Marco Koch. Mit weiterhin 25 Zählern auf seinem Konto rutscht er auf den vierten Rang des Weltcup-Rankings ab.

  Schwimmer Strecke Zeit Punkte
1 Hidemasa Sano 200m Schmetterling 1:51.62 934
2 Chad Le Clos 200m Schmetterling 1:51.95 925
3 Michael Phelps 100m Lagen 52.19 920
4 Paul Biedermann 400m Freistil 3:40.40 899
5 Kenneth To 100m Lagen 52.82 887
6 Nikita Lobintsev 200m Freistil 1:43.91 874
7 Pawel Korzeniowski 200m Schmetterling 1:54.15 873
8 Evgeny Korotyshkin 100m Schmetterling 50.72 873
9 Naoya Tomita 200m Brust 2:06.51 867
10 Tyler McGill 100m Schmetterling 50.86 866

Bei den Damen hingegen gab es eine Wechsel an der Spitze der Gesamtwertung. Schwedens Schwimm-Diva Therese Alshammar übernahm hier die Führung. Dazu reichte ihr die drittbeste Leistung in Moskau, die sie bei ihrem Sieg über die 50m Schmetterling schwamm. Bereits im vergangenen Jahr hatte sich Alshammar den 100.000$-Scheck für den Gewinn des Gesamt-Weltcups gesichert.
Für die punktbeste Leistung in Moskau sorgte US-Teenager Melissa Franklin. Ihre bereits im Vorlauf geschwommene Zeit von 2:02,84 Minuten über die 200m Rücken war 936 Punkte wert. Auch für Daniela Schreiber gab es diesmal einen Weltcup-Zähler. Mit ihrer Zeit von 53,06 Sekunden über die 100m Freistil, mit der sie sich auch die erste Silbermedaille der Weltcup-Serie sicherte, schwamm sie die zehntbeste Leistung in Moskau.

  Schwimmer Strecke Zeit Punkte
1 Melissa Franklin 200m Rücken 2:02.84 936
2 Allison Schmitt 200m Freistil 1:53.72 934
3 Therese Alshammar 50m Schmetterling 25,06 920
4 Ying Lu 100m Schmetterling 56.63 918
5 Jie Gong 200m Schmetterling 2:04.32 916
6 Erica Morningstar 200m Lagen 2:08.46 912
7 Elena Sokolova 400m Freistil 4:02.35 910
8 Izumi Kato 200m Lagen 2:08.62 909
9 Hye Ra Choi 200m Lagen 2:08.81 905
10 Daniela Schreiber 100m Freistil 53.08 887

Für den Weltcup-Zirkus gibt es nun zwei Tage Pause, dann schlägt er in Berlin seine Zelte auf. Auch beim Meeting in der Bundeshauptstadt wird US-Star Phelps am Star sein. Zum direkten Duell mit Paul Biedermann wird es diesmal jedoch nicht kommen. Deutschlands Schwimmfans können sich auf die meisten der Top-Schwimmer aus den Reihen des DSV freuen, darunter Britta Steffen oder die Deibler-Brüder. Dorothea Brandt ist nach ihrer Absage des Meetings in Moskau für den Heim-Weltcup wieder fit. Nicht dabei sein wird hingegen Marco di Carli, da ihm wurde operativ ein Abszess entfernt wurde.

Hier der Stand der Gesamtwerung nach 3/7 Weltcups:

Schwimmer Dubai Stockholm Moskau Ges.
Chad Le Clos 25 16 20 61
Hidemasa Sano   25 25 50
Kenneth To   20 10 30
Marco Koch 20 5   25
Paul Biedermann   3 13 16
Michael Phelps     16 16
Dinko Jukic 16     16
Daiya Seto   13   13
Samuel Pizzetti 13     13
Evgeny Korotyshkin 10   3 13
David Verraszto   10   10
Naoya Tomita   7 2 9
Yuma Kosaka 7     7
Nikita Lobintsev     7 7
Pawel Korzeniowski   1 5 6
Sergii Frolov 5     5
Masafumi Yamaguchi 3     3
Geoff Huegill   2   2
Jason Dunford 2     2
Gustav Lejdström 1     1
Tyler McGill     1 1

Damen:

Schwimmerin Dubai Stockholm Moskau Ges
Therese Alshammar   16 16 32
Lu Ying   13 13 26
Sarah Sjöström   25   25
Daryna Zevina 25     25
Melissa Franklin     25 25
Izumi Kato 16 2 3 21
Angie Bainbridge   20   20
Xiaoyu Liu 20     20
Gong Jie   10 10 20
Allison Schmitt     20 20
Erica Morningstar   7 7 14
Ranomi Kromowidjojo 13     13
Marleen Veldhuis 10     10
Shijia Wang 7     7
Rong Fan 5     5
Theresa Michalak
5
5
Choi Hye Ra   3 2 5
Lena Sokolova     5 5
Petra Grandlund 3     3
Hang Yu Sze 2     2
Zsuzsanna Jakabos   1   1
Barbora Zavadova 1     1
Daniela Schreiber

1 1