Medisports Network

(13.06.2014) Für die Bundeswehrangehörigen unter den deutschen Schwimmern geht es ab heute bei den Militär-Weltmeisterschaften in Tenero (Schweiz) um Titel und Medaillen. Insgesamt 16 Schwimmer aus Deutschland sind im Einsatz.


Während ein großer Teil der potentiellen deutschen EM-Kandidaten die Trofeo Sette Colli in Rom für eine Standortbestimmung nutzt, gehen die Soldaten unter den DSV-Assen ab heute bei der Militär-WM in der Schweiz an den Start. Mit dabei sind mehrere Anwärter auf einen Platz im deutschen Team für die Schwimm-EM in Berlin.

So nutzen zum Beispiel Yannick Lebherz, Robin Backhaus, Hendrik Feldwehr, Christian Diener sowie Lisa Graf, Dorothea Brandt und Franziska Hentke die Soldaten-WM für einen weiteren Formtest, bevor es im Juli um die Qualifikation für die Schwimm-EM 2014 geht.

Insgesamt 133 Schwimmer aus 16 Ländern werden bis Sonntag in Tenero an den Start gehen. Starke Teams kommen dabei unter anderem aus Brasilien und Russland. Die Brasilianer bringen so zum Beispiel den WM-Finalisten Joao Gomes und Kurzbahn-Weltmeister Nicholas Santos an den Start. Aus Russland reisen die Top-Athleten Nikolay Skvortsov und Viacheslav Sinkevich an.

Bei den Damen ist Frankreich hochkarätig vertreten. Die Olympia-Dritte über die 4x200m Freistil Charlotte Bonnet ist ebenso mit dabei wie die WM-Dritte Melanie Henique.

Neben den Wettbewerben im Beckenschwimmen stehen in Tenero auch die Wettkämpfe im Rettungsschwimmen auf dem Plan. Auch hier bringt die Bundeswehr ein schlagkräftiges Team mit mehreren Titelkandidaten an den Start.

Diese deutschen Schwimmer sind bei der Militär-WM 2014 dabei:

Dorothea Brandt, Julia Pache, Daniela Schreiber, Franziska Hentke, Svenja Zihsler, Lisa Graf
Max Mral, Robin Backhaus, Constantin Wolter, Yannick Lebherz, Fritjhof Kögler, Christian Diener, Hendrik Feldwehr, Erik Steinhagen, Max Werkmeister, Tobias Zajusch

Die wichtigsten Links zur Militär-WM 2014: