Medisports Network

Die Nachwuchsberichterstattung auf swimsportnews wird präsentiert von UniExperts.

(02.06.2017) Am abschließenden Tag der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin nutzten mit Anna Kroniger, Wassili Kuhn, Eric Friese und Luca Nik Armbruster vier weitere DSV-Talente ihre letzte Chance auf die Qualifikation für die Junioren-Weltmeisterschaften in den USA. Insgesamt konnten damit in den zurückliegenden Tagen zehn Schwimmer die vom Verband angesetzten Normzeiten knacken.

In den Nominierungskriterien hatte der DSV die Größe des JWM-Teams auf maximal 30 Schwimmer beschränkt. Diese Zahl wurde mit Abstand nicht erreicht. Es ist aber davon auszugehen, dass noch der eine oder andere zusätzliche Athlet u.a. für Staffeln nominiert wird. Der neue Junioren-Bundestrainer Mitja Zastrow kündigte am Rande der Titelkämpfe in Berlin an, dass das Team in der kommenden Woche bekannt gegeben wird.

Zudem ist geplant, dass der DSV auch bei den Junioren-Europameisterschaften eine Mannschaft an den Start schickt. Theoretisch hat sich kein Athlet für diese qualifiziert, weil die Tickets ursprünglich nur an die jeweils dritt- oder viertschnellsten Normerfüller über eine Strecke gehen sollten, während die schnellsten beiden zu den Nachwuchsweltmeisterschaften fahren. Es konnten jedoch über keine Strecke mehr als zwei Schwimmer die anspruchsvollen Qualifikationszeiten packen.

Lediglich über zwei Strecken gab es überhaupt zwei Normerfüller. Beide wurden heute ausgetragen. Im Finale über die 100m Schmetterling holten sich Eric Friese (1999) und Luca Nik Armbruster (2001) nahezu im Gleichflug die Titel in ihren Altersklassen. Mit den Zeiten von 53,64 bzw. 53,65 Sekunden blieben sie problemlos unter der JWM-Norm (54,02). Armbruster sorgte dabei ebenso wie Fleming Redemann (54,14) bei den 2000ern mal ebenso für einen neuen Deutschen Altersklassenrekord.

Über die 200m Brust sicherte sich zudem der bereits über die 100m-Strecke qualifizierte Philipp Brandt in 2:14,08 Minuten den Sieg im Jahrgang 1999 und seinen zweiten JWM-Startplatz. Dahinter blieb auch Wassili Kuhn, der über die 100m das Ticket in die USA noch haarscharf verpasst hatte, in 2:14,53 Minuten klar unter der Normzeit. 

Bei den Damen sprang Anna Kroniger über die 200m Brust auf den JWM-Zug auf. Sie qualifizierte sich bei ihrem Sieg im Jahrgang 2000 in 2:30,24 Minuten für die Junioren-WM und lieferte damit zudem die schnellste Zeit aller Altersgruppen ab. 

Zu den erfolgreichsten Goldsammlern der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften schwangen sich Josif Miladinov und Maya Tobehn auf, die jeweils sieben Titel holten. Die Berlinerin Tobehn gewann heute im Jahrgang 2002 die 100m Schmetterling und 50m Rücken. Miladinov war bei den 2003er über die 100m Schmetterling nicht zu schlagen. Später musste er sich über die 50m Rücken aber mal mit Silber begnügen. Hier hatte Nils Miedler die Hand zu erst an der Wand. Jeweils fünf Meistertitel gab es in Berlin für Amelie Zachenhuber (2004) und Alexander Eich (2002), die sich heute mit Gold über die 100m Schmetterling verabschiedeten. 

Die weiteren Finalsiege gingen heute an:

  • 400m Freistil (w)
    • 2004: Lara Seifert
    • 2003: Elena Backhaus
    • 2002: Isabel Gose
    • 2001: Celine Rieder
    • 2000: Lia Neubert
    • Juniorinnen: Leonie Kullmann
  • 400m Freistil (m)
    • 2003: Lukas Weßeler
    • 2002: Sven Schwarz
    • 2001: Rafael Miroslaw
    • 2000: Aaron Schmidt
    • 1999: Arti Krasniqi
    • Junioren: Fynn Minuth
  • 200m Brust (w)
    • 2004: Isabell Droll  
    • 2003: Kim Emely Herkle 
    • 2002:  Malin Grosse
    • 2001: Anna Elendt 
    • Juniorinnen: Phillis Michelle Range 
  • 200m Brust (m)
    • 2003: Fabio Stief
    • 2002: Silas Leowald
    • 2001: Marek Göpfert 
    • 2000: Lucas Matzerath
    • Junioren: Nico Perner
  • 100m Schmetterling (w)
    • 2003: Rosalie Kleyboldt
    • 2001: Mareike Ehring
    • 2000: Angelina Köhler
    • Juniorinnen: Jana Markgraf
  • 100m Schmetterling (m)
    • Junioren: Paulus Schön 
  • 50m Rücken (w):
    • 2004: Joelle Marie Meyer
    • 2003: Liv-Kathy Göbel 
    • 2002: Maya Tobehn
    • 2001: Miriam Schulze
    • 2000: Lia Neubert 
    • Juniorinnen: Marie Brockhaus
  • 50m Rücken (m)
    • 2003: Felix Fränkel
    • 2002: Marvin Dahler
    • 2001: Marvin Dahler
    • 2000: Anton Willi Müller
    • 1999: Jannis Vornholt
    • Junioren:  Ole Braunschweig