Medisports Network

(24.05.2017) Bei den Olympische Spielen in Rio sorgte der 18-jährige Kyle Chalmers mit seinem Sieg über die 100m Freistil für eine faustdicke Überraschung. Im Sommer wollte er nun um den Weltmeistertitel schwimmen. Doch daraus wird nichts.

Der Youngster muss sich stattdessen einer Operation am Herzen unterziehen, wie er am Dienstag mitteilte. "Die Symptome haben einen Punkt erreicht, an dem ich handeln muss, um sichergehen zu können, dass ich im kommenden Jahr bei der Qualifikation für die Commenwealth Games in Bestform bin", so Chalmers, bei dem bereits vor den Olympischen Spielen von Rio eine Herzrhythmusstörung diagnostiziert wurde.

Schon im November musste er nach einem plötzlichen Herzanfall sein Starts bei den australischen Kurzbahnmeisterschaften absagen. Seine Erkrankung ist unter normalen Umständen nicht lebensbedrohlich, kann aber für plötzliche Attacken sorgen. Um aber bei Wettkämpfen in bestmöglicher Form starten zu können, wird sich Chalmers in den kommenden Wochen operieren lassen.

Wer seinen Platz im australischen Team für die Schwimm-Weltmeisterschaften 2017 einnehmen wird, soll in Kürze entschieden werden.