Medisports Network

(17.05.2017) Der chinesische Schwimmverband hat eine Liste der vorläufig für die Schwimm-Weltmeisterschaften 2017 in Budapest qualifizierten Sportler veröffentlicht. Nicht mit dabei ist der schnellste Sprinter des Landes: Ning Zetao.

Damit könnte in Budapest der Titelverteidiger über die 100m Freistil fehlen. Zetao hatte diese Strecke bei der Schwimm-WM 2015 für sich entschieden, war jedoch in den zurückliegenden Monaten in Ungnade bei den Verbandsverantwortlichen gefallen. Im Herbst wurde er aus der Nationalmannschaft ausgeschlossen.

Grund für den Rauswurf, durch den der Sprinter nicht mehr an Trainingscamps und -reisen des Nationalteams teilnehmen kann, seien wiederholte Verstöße gegen die Teamregeln. Bei einem nicht genannten Wettkampf soll er sich geweigert haben, in einer Staffel zu starten und sich zudem unerlaubt kritisch geäußert haben.

Angeführt wird das 39-köpfige chinesische WM-Team von Olympiasieger Sun Yang. Auch die Rückenschwimmer Xu Jiayu und Fu Yuanhui sollte man auf dem Zettel haben. Beide standen bei den Olympischen Spielen 2016 auf dem Podest.

Diese chinesischen Schwimmer wurden für die WM 2017 nominiert:

Herren (17): Yu Hexin, Lin Yonggin, Sun Yang, Cao Jiwen, Wang Shun, Ji Xinyie, Ma Tinachi, Qiu Ziao, Xu Jiayu, Li Guangyuan, Yan Zibei, Li Xiang, Tan Haiyang, Mao Feilian, Li Zhuhao, Shi Yang, Wang Zhou
Damen (22): Liu Xiang, Zhu Menghui, Zhang Yufei, Ai Yanhan, Wu Yue, Li Bingjie, Shen Duo, Liu Zixuan, Zhang Yuhan, Hou Yanwen, Chen Yejie, Fu Yuanhui, Wang Xueer, Chen Jie, Liu Yasin, Suo Ran, Shi Jinglin, Lu Ying, Zhou Yilin, Ye Shiwen, Zhang Sishi, Zhou Min,