Medisports Network

(31.10.2016) Neun Meetings, 36 Wettkampfabschnitte und tausende Flugkilometer. Die Weltcup-Tour 2016 ist beendet und sie hat den Athleten einiges abverlangt. Doch oftmals nicht umsonst: Mehr als zwei Millionen US-Dollar an Preisgeldern wurden in den vergangenen Wochen an die Sportler ausgeschüttet. Auch für Philip Heintz hat sich die Reise um den Globus gelohnt.

Stolze 31 Medaillen holte der Heidelberger bei den neun Stationen der Weltcup-Tour 2016. Dank seiner Leistungen in den vergangenen Wochen und Monaten klingelte auch die Kasse: Insgesamt schnappte sich Heintz Prämien in Höhe von 70.000 US-Dollar.

Auch sportlich lohnten sich die Ausflüge auf die Kurzbahn. Bei den Weltcups in Chartres und Berlin verbesserte er jeweils den Deutschen Rekord über die 200m Lagen. Sogar der Europarekord rückte für ihn hier in Reichweite. Außerdem gab es zahlreiche persönliche Bestzeiten.

Beinahe wäre es für Heintz sogar noch sechsstellig geworden. Lange Zeit lag der Olympia-Finalist unter den Top Drei der Weltcup-Gesamtwertung. Der Bronzerang am Ende der Serie ist gleichbedeutend mit einer zusätzlichen Prämie in Höhe von 30.000 US-Dollar. Diese schnappte sich letztlich aber der Japaner Daiya Seto.

Auch Marco Koch konnte sich Dank seiner Weltcup-Erfolge ein paar Mark dazuverdienen. Insgesamt sammelte er 25.500 US-Dollar an Prämien ein. Die dicksten Schecks gingen mal wieder an Katinka Hosszu, deren Prämienkonto um 386.750 US-Dollar stieg. Beinahe ebenso erfolgreich war Vladimir Morozov, der bei den Herren auf 332.500 US-Dollar kam.

Die Marke von Prämien in Höhe von mehr als zwei Millionen US-Dollar klingt für den Schwimmsport zwar erst einmal imposant und mehr als 150 Sportler profitierten in diesem Jahr davon. Der Großteil der Summe verteilte sich aber auf wenige Köpfe. Allein auf die besten Sechs (je 3x Damen und Herren) der Weltcup-Gesamtwertung entfielen mehr als zwei Drittel der gesamten Weltcup-Prämien.

Die Großverdiener der Weltcup-Serie 2016:

Damen:
1. Katinka Hosszu - $386.750
2. Alia Atkinson - $160.500
3. Jeanette Ottesen - $156.000
4. Yuliya Efimova - $102.250
5. Daryna Zevina - $64.000

Herren:
1. Vladimir Morozov - $332.500
2. Chad le Clos - $197.250
3. Daiya Seto - $127.500
4. Philip Heintz - $70.000
5. Bobby Hurley - $56.250