Medisports Network

(07.07.2016) Ab heute geht der Kampf um die letzten Olympia-Tickets bei den German Open in die heiße Phase! Und in den Vorläufen hat Steffen Deibler direkt mal einen rausgehauen: In 48,27 Sekunden ist der Hamburger über die 100m Freistil nun der schnellste Deutsche in diesem Jahr und blieb nur drei Hundertstel über dem nationalen Rekord.

Damit liegt er zudem im Kampf um die Olympia-Tickets für die deutsche 4x100m Freistilstaffel vorn. Die Plätze werden an die vier im Qualifikationszeitraum schnellsten DSV-Sprinter vergeben. Die German Open sind der letzte Wettkampf des Qualifikationszeitraums.

Die endgültige Entscheidung fällt damit im Finale am Abend. Hier hat so zum Beispiel Marco di Carli die Chance, noch einmal nachzulegen. Ihn hatte Steffen Deibler dank seiner Spitzenleistung aus dem Ranking Staffel-Kandidaten verdrängt. Vor den German Open hatte di Carli hier noch auf Rang vier gelegen.

Auch der Münchner Philipp Wolf lieferte in 48,80 Sekunden im Vorlauf eine Spitzenzeit ab. Das dürfte heiß hergehen im Endlauf!

Derzeit laufen die weiteren Vorläufe des Morgens. Hier konnte sich Christian vom Lehn in 59,87 Sekunden über die 100m-Strecke an die Spitze der deutschen Brustschwimmer setzen. Über diese Strecke geht es um den Platz in der DSV-Lagenstaffel. Wir werden später das Geschehen zusammenfassen.

Diese DSV-Sprinter liegen im Kampf um die 4x100m-Staffelplätze bei Olympia derzeit vorn:

  • 1. Steffen Deibler - German Open - 48,27
  • 2. Damian Wierling - Dt. Meisterschaften - 48,54
  • 3. Paul Biedermann - Dt. Meisterschaften - 48,65
  • 3. Björn Hornikel - Dt. Meisterschaften - 48,65
  • 5. Philipp Wolf - German Open - 48,80
  • 6. Marco di Carli - Dt. Meisterschaften - 48,89