Medisports Network

(24.04.2015) Deutschland schickt 30 Schwimmer bei der Premiere der Europaspiele an den Start. Bei dem erstmals stattfindenden Wettbewerb in Baku (Aserbaidschan) werden in diesem Jahr die Titel der Junioren-Europameister vergeben.


Die Junioren-Europameisterschaften der Schwimmer werden in diesem Jahr auf einer großen Bühne ausgetragen: Erstmals finden die Titelkämpfe der besten Nachwuchsschwimmer des Kontinents im Rahmen der Europaspiele gemeinsam mit den Wettbewerben in 19 weiteren Sportarten statt.

Unter den insgesamt bisher 267 Athleten, die für Deutschland an den Start gehen werden, sind auch 14 Schwimmerinnen und 16 Schwimmer des DSV, wie der Deutsche Olympische Sportbund am Donnerstag bekanntgab.

Vertreten wird Deutschland unter anderem von Konstantin Walter, Johannes Tesch, Marek Ulrich und Henning Mühlleitner sowie Josephine Tesch und Jana Zinnecker, die bereits bei der Junioren-EM 2014 Medaillen holten bzw. an diesen beteiligt waren. Zu ihnen gesellen sich weitere Talente wie die Hamburgerin Maxine Wolters oder auch die beiden Chemnitzer Paulus Schön und Paul Hentschel.

Die 30 DSV-Schwimmer dürfen sich auf ein echtes Mega-Event in Aserbaidschan freuen. Insgesamt werden in Baku mehr als 6000 Athleten erwartet, die in den 20 Sportarten um die Medaillen kämpfen. Da hierbei im Tischtennis, Triathlon und Schießen bereits Startplätze für die Olympischen Spiele 2016 in Rio vergeben werden, erhalten die Europaspiele eine zusätzliche Bedeutung.

Dementsprechend stark wird auch die mediale Präsenz sein. Beim TV-Sender SPORT1 wird es an allen 17 Wettkampftagen Live-Übertragungen geben. Mehr als 100 Stunden sind dafür im Free-TV eingeplant. Somit können die deutschen Zuschauer erstmals auch eine Junioren-EM der Schwimmer live im Fernsehen verfolgen.

Diese Schwimmer wurden für die Junioren-EM 2015 nominiert:

Thore Bermel (Swim Team Elmshorn), Moritz Brandt (SG Essen), Ole Braunschweig (LSV Berlin), Maximilian Forstenhäusler (SV Schwäbisch Gmünd), Paul Hentschel (SC Chemnitz 1892), Alexander Lohmar (SGS Hamburg), Henning Mühlleitner (SV Schwäbisch Gmünd), Ronald Müller (Potsdamer SV im OSC Potsdam), Tobias Niestroy (SG Neukölln Berlin), Nico Perner (SSG Saar Max Ritter), Leo Schmidt (Köpenicker SV Neptun Berlin 1889), Paulus Schön (SC Chemnitz 1892), Johannes Tesch (SV Halle/Saale), Marek Ulrich (SV Halle/Saale), Moritz Walaschewski (SG Essen), Konstantin Walter (SG Mittelfranken)

Jana Augenstein (ASC Mülheim), Lea Boy (Swim-Team Elmshorn), Thea Brandauer (Swim-Team Elmshorn), Katrin Gottwald (SG Mittelfranken), Marie Graf (SSG 81 Erlangen), Laura Kelsch (SC Magdeburg), Leonie Kullmann (SG Neukölln Berlin), Julia Mrozinski (SG Frankfurt), Lia Neubert (SV Halle/Saale), Phillis Range (Waspo 08 Göttingen), Josephine Tesch (Berliner TSC), Hana van Loock (SG Essen), Maxine Wolters (SG Bille), Jana Zinnecker (Bitterfelder SV 1990)