Medisports Network

Die Berichterstattung zu den Deutschen Meisterschaften 2015 wird präsentiert von Speedo!

(11.04.2015) Auch heute werfen wir einen Blick darauf, wie die heutigen Deutschen Meister ihre Finalleistungen einschätzen. Bittere Enttäuschung wechselt sich ab mit ungläubiger Freude. Hier die Renn-Kommentare der Titelträger:

Paul Biedermann (100m Freistil - 49,24)
Das ist natürlich keine gute Zeit - das ist klar. Steffen Deibler hätte das Rennen viel schneller gemacht. Aber ich fühle mich gut im Wasser und hoffe, die 200m werden gut.

Annika Bruhn (100m Freistil - 54,87)
Das war Bestzeit und das erste Mal unter 55 Sekunden. Ich bin total zufrieden und glücklich, dass ich die WM-Norm unterboten habe. Das beflügelt mich natürlich für die morgigen 200m Freistil.

Christian Diener (200m Rücken  - 1:59,65)
Es war ein ganzschön hartes Rennen. Natürlich ärgere ich mich, dass ich die Norm nicht geschafft habe. Für Rio muss ich mir eine andere Taktik überlegen.

Jenny Mensing (200m Rücken - 2:08,48)
Ich bin selbst total geflasht, hätte nie mit dieser Zeit gerechnet. Ich habe extra auf den ersten Metern gar nicht so viel Gas gegeben, um hinterher beschleunigen zu können - es ist aufgegangen.

Christian vom Lehn (100m Brust - 1:00,42)
Es hat sich ganz gut angefühlt. Ich habe micch an Marco und Hendrik orientiert. Am Ende hat es leider doch nicht mit zur Norm gereicht, aber ich freue mich auf morgen, meine Hauptstrecke die 200m Brust zu schwimmen. Ich denke man kann von einem Comeback sprechen.

Vanessa Grimberg (100m Brust - 1:08,12)
Ich wusste, das ich vorher gut trainiert habe und habe mich auch beim Einschwimmen gut gefühlt. Aber dass es eine deutliche Bestzeit wird, damit hätte ich nicht gerechnet.

Alexander Kunert (200m Schmetterling - 1:57,36)
Das hat sich sau gut angefühlt, nur die letzten 50 Meter waren sehr hart. Es ist schade, dass ich knapp über der Norm geblieben bin, aber ich freue mich über den Titel und die persönliche Bestleistung.

Franziska Hentke (200m Schmetterling - 2:07,05)
Die WM-Norm habe ich locker geschafft und neue Bestzeit. Für diesen Zeitpunkt bin ich erstmal zufrieden.

Philip Heintz (200m Lagen - 2:00,03)
Am Mittwoch hatte ich noch Fieber. Heute Morgen habe ich mich eigentlich gut gefühlt, aber ich habe einfach nicht so viel Kraft wie sonst. 1:59,4 hätte ich aber auch angeschlagen schwimmen müssen.

Theresa Michalak (200m Lagen - 2:13,06)
Das war gar nicht so einfach, aber ich bin erst einmal zufrieden mit der Zeit. Und ich freue mich, die Vorlauf- und Endlaufzeit erfüllt zu haben und bei der WM dabei zu sein.

Isabelle Härle (1500m Freistil - 16:06,82)
Das war ein richtig geiles Rennen und es hat Spaß gemacht, mit Sarah und Leonie zu schwimmen. Es war um rund elf Sekunden Bestzeit. Ich habe vorher nicht damit gerechnet, so schnell zu schwimmen.

Florian Vogel (800m Freistil - 7:52,57)
So intensive 800 Meter gab es die letzten Jahre nicht mehr. Das war viel härter als die 400m gestern. Die Jungs haben es mir ganzschön schwer gemacht.

.

Die Links zur Schwimm-DM 2015:

.