Medisports Network

(13.03.2015) Die Anhörung vor dem Anti-Doping-Ausschuss der FINA im Fall des positiv getesteten Olympiasiegers Park Tae-Hwan soll am 23. März stattfinden. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Reuters und bezieht sich dabei auf Quellen aus Verbandskreisen.

Ursprünglich hatte die Anhörung des südkoreanischen Spitzenschwimmers bereits am 27. Februar stattfinden sollen. Park erbat jedoch mehr Zeit zur Vorbereitung.

Bei dem Sportler wurden im September 2014 bei einer Dopingprobe auffällige Testosteronwerte festgestellt. Parks Management führt den positiven Test auf eine Spritze zurück, die ihm im Rahmen einer chiropraktischen Behandlung im vergangenen Jahr verabreicht wurde. Die Sportlerseite beschuldigt den behandelnden Arzt, er habe es versäumt auf die auf der Dopingliste stehenden verbotenen Inhaltsstoffe hinzuweisen.