Medisports Network

(19.02.2015) Nachdem gestern bekannt wurde, dass Mexiko als Gastgeber der Schwimm-WM 2017 zurücktritt, hat der US-Schwimmverband unmittelbar erklärt, dass das Nachbarland nicht als Ausrichter einspringen werde.

"Wir würden liebend gern eine Langbahn-WM ausrichten, aber die ökonomischen Bedinungen machen es unmöglich für uns", erklärte Chuck Wielgus, der Exekutivdirektor des Verbandes. Bisher waren die USA noch nie Austragungsort für eine Schwimm-WM auf der 50m-Bahn.

Mexiko musste die WM 2017 zurückgeben, da man die Finanzierung von Investitionen in Höhe von 100 Millionen US-Dollar nicht stemmen kann. Dem Schwimm-Weltverband FINA läuft nun die Zeit davon, um für die Weltmeisterschaften in nicht einmal zweieinhalb Jahren einen Gastgeber zu finden.