Medisports Network

(12.02.2015) Ab morgen nehmen es elf deutsche Schwimmer beim zweiten Meeting der Golden Tour in Frankreich mit hochkarätiger einheimischer und internationaler Konkurrenz auf. Beim Wettkampf in Amiens werden unter anderem die Olympiasieger Florent Manaudou und Yannick Agnel an den Start gehen.


Nächster Formtest für die DSV-Athleten: Das zweite Meeting der neuen "Golden Tour" in Frankreich nutzen elf deutsche Schwimmer für ein Kräftemessen mit hochwertiger Konkurrenz. Beim Auftaktwettkampf vor zwei Wochen konnten Christian Diener und Hendrik Feldwehr Siege davontragen. Auch in Amiens sind sie nun wieder mit von der Partie.

Marco Koch zählt ebenfalls zu dem Team deutscher Athleten, dass die Reise nach Frankreich angetreten hat. Der Europameister hatte zuletzt beim Euro Meet in Luxemburg mit Siegen glänzen können.

Die DSV-Athleten treffen auf die Top-Stars des französischen Schwimmsports. Neben den beiden Olympiasiegern Yannick Agnel und Florent Manaudou nutzen auch Sprintass Fred Bousquet oder das Rückenschwimmer-Trio Camille Lacourt, Jeremy Stravius und Benjamin Stasiulis den Wettkampf für einen weiteren Formtest.

Doch nicht nur die Gastgeber bringen in Amiens Weltklasseschwimmer an den Start. Aus den Niederlanden werden Olympiasiegerin Ranomi Kromowidjojo und ihre Teamkolleginnen Femke Heemskerk und Inge Dekker mit dabei sein. Auch Ungarns Vielschwimmerin Katinka Hosszu lässt sich diese Gelegenheit auf Prämiengelder natürlich nicht entgehen.

Bei der Golden Tour werden insgesamt 140.000 Euro an Preisgeldern ausgeschüttet. Das Meeting in Amiens ist die zweite von vier Stationen. Weiter geht es vom 6. bis 8. März in Marseille. Den Abschluss bildet vom 22. bis 25. Mai das Meeting in Nancy.

Links zum Wettkampf:

.