Medisports Network

Der Schwimm-Wandkalender 2022 ist da! Ab sofort hier bestellbar: Schwimm-Kalender 2022

 

Die swimsportnews-Berichterstattung zur Kurzbahn-WM 2014 wird präsentiert von Speedo

(03.12.2014) Ein letztes Mal geht es im Schwimmjahr 2014 um Titel und Medaillen. Bei der Kurzbahn-WM in Doha ist ein großer Teil der Weltspitze am Start. Am ersten Wettkampftag stehen Vorläufe über zehn Strecken auf dem Plan. Wir berichten LIVE über die Kurzbahn-WM 2014.


7:30 Uhr: 200m Freistil (m) - mit Clemens Rapp

Clemens Rapp schlägt im neunten von zehn Vorläufen in 1:44,22 Minuten an. Damit verpasst er den Finaleinzug deutlich um mehr als eine Sekunde und landet auf dem 20. Platz. Die Vorlaufbestzeit geht in 1:42,35 Minuten an den Ungarn Dominik Kozma. US-Superstar Ryan Lochte schiebt sich als Achter in 1:42,97 Minuten gerade so ins Finale. Er war damit vier Hundertstel schneller als Filippo Magnini aus Italien.

8:05 Uhr: 50m Brust (w)

Ohne DSV-Beteiligung finden die 50m Brust der Damen statt. Die Vorlaufbestzeit geht in 29,48 Sekunden an Alia Atkinson aus Jamaika. Für den Einzug ins Halbfinale musste eine Zeit von 30,72 Sekunden geschwommen werden.

.

8:20 Uhr: 100m Rücken (m) - mit Christian Diener

Christian Diener ist über die 100m Rücken in 50,75 Sekunden mit der sechstschnellsten Zeit des Feldes ins Halbfinale eingezogen. Die Vorlaufbestzeit schwamm Olympiasieger Matt Grevers aus den USA in 50,19 Sekunden.

.

8:44 Uhr: 200m Schmetterling (w) - mit Franziska Hentke

Franziska Hentke hat über die 200m Schmetterling in 2:05,17 Minuten als Fünfte der Vorläufe den Finaleinzug gepackt. Ungarns Superstar Katinka Hosszu lieferte in 2:02,42 Minuten die Vorlaufbestzeit ab. Die in Heidelberg trainierende Schweizerin Martina van Berkel schwamm eine Zeit von 2:08,39 Minuten. Sie kam damit auf den 17. Platz.

.

9:01 Uhr: 100m Brust (m) - mit Marco Koch

Marco Koch lieferte über die 100m Brust eine Zeit von 57,88 Sekunden ab und zog damit als Elfter ins Halbfinale ein. Die Vorlaufbestzeit ging an UK-Youngster Adam Peaty in 57,02 Sekunden. EM-Medaillengwinner Giedrius Titenis aus Litauen schied in 58,51 Sekunden überraschend als 17. aus.

.

9:28 Uhr: 100m Rücken (w) - mit Jenny Mensing

Jenny Mensing schlägt nach 59,77 Sekunden an und scheidet damit als 34. aus. Für einen Paukenschlag sorgt Katinka Hosszu, die in 55,70 Sekunden einen neuen Rekord für Kurzbahn-Weltmeisterschaften aufstellt.

.

9:50 Uhr: 100m Schmetterling (m) - mit Markus Gierke und Steffen Deibler

Markus Gierke lieferte bei seinem WM-Debüt eine Zeit von 52,69 Sekunden ab und kommt damit auf Platz 39. Der Bosnier Ensar Hajder von der SG Essen schwamm eine Zeit von 53,53 Sekunden.

Steffen Deibler schwimmt eine Zeit von 50,67 Sekunden und kommt damit als Neunter weiter. Der Japaner Kosuke Hagino schwimmt in 49,83 Sekunden die Vorlaufbestzeit.

.

10:16 Uhr: 400m Lagen (w)

Und der nächste Hammer von Katinka Hosszu: Über die 400m Lagen stellt sie in 4:21,05 Minuten einen weiteren Veranstaltungsrekord auf. Ihren eigenen Weltrekord verpasste sie nur um 2,2 Zehntelsekunden.

.

10:36 Uhr: 4x100m Freistil (m) - mit Marco di Carli / Markus Deibler / Philip Heintz / Steffen Deibler

Marco di Carli (47,81), Markus Deibler (46,86), Philip Heintz (47,90) und Steffen Deibler (47,32) gingen über die 4x100m Freistil für den DSV ins Rennen. Im zweiten der drei Vorläufe schwammen sie eine Zeit von 3:09,89 Minuten. Damit landeten sie insgesamt auf dem neunten Platz und schieden aus. Zum Finale fehlten 4,5 Zehntel.

Die Vorlaufbestzeit ging in 3:07,65 Minuten an Italien. Die schnellste Zwischenzeit des Feldes lieferte Cesar Cielo in 45,53 Sekunden ab.

.

10:52 Uhr: 4x200m Freistil (w) - mit Daniela Schreiber / Marlene Hüther / Annika Bruhn und Silke Lippok

Über die 4x200m Freistil starteten Daniela Schreiber (1:56,68), Marlene Hüther (1:57,94), Annika Bruhn (1:57,28) und Silke Lippok (1:56,95). Insgesamt schwamm das Team eine Zeit von 7:48,85 Minuten. Damit landete ie DSV-Staffel auf dem zehnten Platz und schied aus. Zum Weiterkommen fehlten 2,64 Sekunden. Die Vorlaufbestzeit lieferten die Niederländerinnen in 7:39,20 Minuten ab.

.

.

Live-Bild vom Einschwimmen:

 

Links zur Kurzbahn-WM 2014: