Medisports Network

(28.05.2014) Der russische Schwimmverband hat 34 Schwimmer benannt, die sich für die Europameisterschaften in Berlin qualifiziert haben. Angeführt wird das Team bei den vom 18. bis 24. August stattfindenden Beckenwettbewerben von Kurzbahn-Weltmeister Vladimir Morozov.

Mit dabei sind auch der Olympia-Zweite Evgeny Korotyshkin, Biedermann-Konkurrent Danila Izotov oder auch WM-Medaillengewinner Nikolay Skvortsov. Recht klein fällt bisher das Team der Damen aus. Lediglich acht Sportlerinnen wurden bisher nominiert.

Die wegen Dopings gesperrte Weltmeisterin Yuliya Efimova wird in Berlin ebenso nicht an den Start gehen wie die Olympia-Zweite Anastasia Zueva. Die 24-Jährige erwartet demnächst ein Kind.

Für die russischen Schwimmer wird es noch eine letzte Chance geben, auf den Zug zur Schwimm-EM aufzuspringen. Bei einem Meeting Ende Juli haben sie noch einmal die Möglichkeit sich für die Europameisterschaften in Berlin zu qualifizieren.

Diese Athleten wurden bisher nominiert:

Herren: Andrusenko Vyacheslav; Dmitry Gorbunov; Andrei Grechin; Zanko Vsevolod; Danila Izotov; Nikita Konovalov; Evgeny Korotyshkin; Alexander Krasnykh; Alexander Kudashev; Anton Lobanov; Nikita Lobintsev; Artem Lobuzov; Vladimir Morozov; Andrei Nikolaev; Alexander Palatov; Kirill Prigoda; Vyacheslav Prudnikov; Nikolay Skvortsov; Alexander Sukhorukov; Oleg Tihobaev; Ivan Trofimov; Nikita Ulyanov; Grigory Falko; Sergey Fesikov; Ilya Khomenko; Andrei Schabasov
Damen: Victoria Andreeva; Mariya Baklakova; Yana Martynova; Margarita Nesterova; Veronika Popova; Vitalina Simonova; Daria Ustinova; Svetlana Chimrova

Bild: © Gian Mattia D'Alberto/LaPresse - arena