Medisports Network

(19.03.2014) Der australische Schwimmer Sam Flint ist wegen Dopings für zwei Jahre gesperrt worden. Dies gab der Schwimm-Weltverband FINA auf seiner Website bekannt.

Flint wurde am 1. September 2013 im Rahmen der Kurzbahn-Meisterschaften des australischen Bundesstaates Queensland positiv auf das Stimulanzium Methylhexaneamin getestet. Seine Sperre beginnt zum 14. März 2014.

Insgesamt gab es im zurückliegenden Jahr damit ein Dutzend Fälle von Schwimmern, die positiv auf Methylhexaneamin getestet wurden. Seit 2010 waren es sogar mehr als 30 Schwimmer. Auffällig sind dabei die unterschiedlichen Strafmaße, die von viermonatigen Sperren über einjährige Sperren bis hin zu Strafen von zwei Jahren reichen.