Medisports Network

(18.06.2013) Die polnische Schwimmerin Paula Zukowska ist vom Schwimm-Weltverband FINA für ein Jahr gesperrt worden. Die Athletin wurde im Rahmen eines Kurzbahn-Wettkampfes in Krakau im vergangenen Oktober positiv auf die auf der Dopingliste stehende Substanz Methylhexaneamin getestet.

Ursprünglich hatte der polnische Verband eine Sperre von sechs Monaten gegen Zukowska ausgesprochen. Die FINA verdoppelte diese Strafe nun jedoch. Die Sperre beginnt rückwirkend zum 20. November 2012.

Die 20-jährige Zukowska gehörte bereits bei Kurzbahn-Europameisterschaften und den Weltmeisterschaften 2009 in Rom der polnischen Nationalmannschaft an. Auch beim ISM in Berlin war sie bereits zu Gast.

Zukowska ist innerhalb gut eines Jahres die zweite polnische Schwimmerin, die wegen der Einnahme von Methylhexaneamin gesperrt wurde. Im vergangenen Jahr erhielt die mehrfache Junioren-Europameisterin Mirela Olczak eine Strafe von sechs Monaten wegen eines positiven Dopingtests auf diese Substanz.