Medisports Network

(04.12.2013) Nach abgebüßter Haftstrafe und dem anschließenden Trainingsverbot darf Chinas Schwimmstar Sun Yang seit Beginn dieser Woche wieder seine Bahnen ziehen. Die chinesischen Autoritäten hoben die auf unbestimmte Länge ausgesprochene Trainingssperre des Olympiasiegers auf.

Sun Yang hatte Anfang November einen Autounfall gebaut. Dabei wurde festgestellt, dass der Freistilspezialist gar keinen Führerschein besitzt. Der mehrfache Weltrekordhalter musste daraufhin für sieben Tage hinter Gitter. Zudem wurde er vorübergehend aus dem Nationalteam ausgeschlossen und erhielt ein Trainingsverbot.

Die Geschichte hat noch weitere Konsequenzen für Sun Yang: Bei der diesjährigen Wahl zu Chinas Sportler des Jahres wird er nicht berücksichtigt. Das zuständige Kommitee sprach sich gegen eine Nominierung des 21-Jährigen aus. Damit wird ihm der Titel-Hattrick verwehrt bleiben. Bereits 2011 und 2012 war Sun Yang zu Chinas Sportler des Jahres gewählt worden.

Links zum Thema:

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.

.... HTML ...