Medisports Network

(04.11.2013) Einheimischen Medienberichten war der chinesische Olympiasieger Sun Yang am vergangenen Wochenende in einen Autounfall verwickelt. Demnach stieß der 21-Jährige mit seinem Porsche Cayenne auf einer Kreuzung in der chinesische Millionenstadt Hangzhou mit einem Bus zusammen.

Dabei blieben sowohl Sun Yang als auch die Insassen des Busses unverletzt. Es entstanden lediglich Sachschäden. Ins Blickfeld der Medien geriet der Vorfall jedoch aus einem anderen Grund:

Sun Yang besaß keine Fahrerlaubnis. Vor seiner Abreise zur Schwimm-WM nach Barcelona hatte er zwar Fahrstunden absolviert. Wegen der Weltmeisterschaften verpasste er jedoch die Prüfung. Der Schwimmstar muss sich nun wegen Fahrens ohne Führerschein verantworten. Die Strafe dafür sollte jedoch für ihn nicht einmal ein blaues Auge sein: Sie beträgt 200 Yuan, dies entspricht 250 Euro. Sollte er dies jedoch nicht zahlen, drohen bis zu zwei Wochen Ordnungshaft.