Medisports Network

(04.10.2013) Das europäische Team muss beim "Duel in the Pool" gegen das US-Team auf die ungarischen Schwimmstars Katinka Hosszu, Daniel Gyurta und Laszlo Cseh verzichten. Statt eines Starts bei dem Länderkampf in Glasgow am 20. und 21. Dezember wird das Hungaro-Trio beim hochkarätigen Salnikov Cup in St. Petersburg (21./22. Dezember) antreten.

Beim zurückliegenden Duell im Jahr 2011 waren Hosszu, Gyurta und Cseh noch für die Europa-Auswahl am Start. Trotzdem werden die US-Schwimmer auch diesmal schlagkräftige Gegner vorgesetzt bekommen:

Bisher hatten bereits die französischen Top-Stars Yannick Agnel und Jeremy Stravius, der britische Olympia-Zweite Michael Jamieson, Ausdauerspezialist Pal Joensen von den Faröer Inseln sowie die die dänischen Weltmeisterinnen Lotte Friis und Jeanette Ottesen Gray bestätigt, dass sie bei dem Meeting in Glasgow starten werden.

Stattdessen geht die Reise für die ungarischen Weltmeister nach Russland. Der Salnikov Cup stellt stets eines der Highlights zum Ende des Schwimmjahres dar. Sein Namensgeber und aktueller Präsident des russischen Schwimmverbandes Vladimir Salnikov lädt Jahr für Jahr neben den stärksten einheimischen Athleten auch persönlich zahlreiche internationale Spitzenschwimmer zu dem Meeting ein. Auch Paul Biedermann war in den vergangenen Jahren stets gern gesehener Gast bei dem Wettkampf.

Weiterführende Links zu diesem Thema:

Titelbild: © Gian Mattia D'Alberto/LaPresse - arena