Medisports Network

Alle Schwimmsachen im SALE % Nur heute als FREAK WEEK Special: Bikinis Badeanzüge- und Hosen im SALE

 

(30.07.2021) Der Schweizer Jeremy Desplanches hat seinem Land die erste Olympiamedaille im Schwimmen seit 37 Jahren beschert. In einem packenden Finale sicherte sich der Vize-Weltmeister bei den Spielen in Tokio Bronze über die 200m Lagen.

In 1:56,17 Minuten hatte Desplanches nach einem beeindruckenden Finish die Hand um fünf Hundertstel vor dem Lokalmatadoren Daiya Seto an der Wand und stellte einen neuen Schweizer Rekord auf. Er tritt damit in die Fußstapfen von Étienne Dagon, der 1984 in Los Angeles mit Bronze über die 200m Brust die zuvor letzte Schweizer Schwimm-Olympiamedaille geholt hatte.

Im Kampf um Gold setzte sich der Chinese Wang Shun (1:55,00) mit neuem Asienrekord vor dem Briten Duncan Scott durch.

Es war nicht nur durch die Medaille von Desplanches ein historisches Rennen. Auch der Ungar Laszlo Cseh zeigte eine beeindruckende Abschiedsvorstellung. Auf den ersten 100m ließ er die Konkurrenz im letzten Finale seiner Karriere noch einmal spüren, was er kann und ging nur sieben Hundertstel hinter dem späteren Olympiasieger durch. Dass es am Ende in 1:57,68 Minuten "nur" zu Platz sieben reichte, dürfte ihm und auch dem Rest der Schwimmwelt egal sein. Mit 35 Jahren verabschiedet sich Cseh nach 18 Jahren internationaler Spitze auf einem Weltklasseniveau. Einen Rückblick auf seine Karriere gibt es hier: Abschied einer Legende! Laszlo Cseh bittet zum letzten Tanz

Die Zusammenfassung der weiteren Finals gibt es hier: Emma McKeon und Evgeny Rylov werden Doppel-Olympiasieger

Die Links zu den Olympischen Spielen 2021:

Bild: IMAGO / ITAR-TASS