Medisports Network

(27.07.2021) Mit Bestzeiten sind Isabel Gose und Annika Bruhn bei den Olympischen Spielen in Tokio ins Halbfinale über die 200m Freistil eingezogen. In der Zwischenrunde gab es keine weitere Steigerung für die beiden deutschen Damen.

In 1:57,07 Minuten blieb Gose 2,7 Zehntel über ihrem Hausrekord aus dem Vorlauf und schwamm damit auf Rang elf. "Das war eine solide Zeit, ich denke damit kann ich zufrieden sein", meinte sie unmittelbar nach dem Rennen. Drei Plätze dahinter schlug die direkt neben ihr schwimmende Annika Bruhn an, die in 1:57,62 Minuten ebenfalls klar über Bestzeit (1:57,15) blieb.

Für den Sprung ins Semifinale wurde eine Zeit von 1:56,58 Minuten benötigt. Das gelang knapp unter anderem der Weltmeisterin Federica Pellegrini, die als Siebte in 1:56,44 Minuten in den Endlauf rutschte. Die beiden Deutschen richten ihren Fokus nun auf die 4x200m Freistilstaffel am Mittwoch.  "Wir sind ganz gut drauf", meinte Annika Bruhn mit Blick auf den Team-Wettbewerb. "Ich denke, das kann ganz gut werden."

Die Spitzenzeit im heutigen Halbfinale lieferte die Australierin Ariarne Titmus in 1:54,82 Minuten ab. Sie trifft erneut auf die Titelverteidigerin Katie Ledecky (1:55,34) aus den USA. Beide hatten sich bereits über die 400m Freistil ein packendes Finale geliefert mit dem besseren Ausgang für Titmus, die auch heute danach aussah, dass sie im Finale noch ein wenig nachlegen könne. Zwischen die Starschwimmerinnen schob sich im Halbfinale Siobhan Haughey (1:55,16) aus Hongkong. 

Mehr zu den Finals am Dienstag gibt es in unserem Olympia-Liveticker: LIVE | Schwimmen bei Olympia 2021: Die Finals am Dienstag

Die Links zu den Olympischen Spielen 2021: