Medisports Network

(23.07.2021) Während in Tokio die Olympischen Spiele eröffnet wurden, ging es für mehrere deutsche Schwimmtalente am Freitag in internationalen Gewässern zur Sache. Zum Auftakt der in Paris stattfindenden Junioren-EM im Freiwasser gab es direkt mehrere Medaillen zu verbuchen.

Besonders stark präsentierten sich die jungen Damen über die 5km-Strecke. Hier fuhren die Erlangerin Julia Barth und Hannah Gätjen von der SG Stormarn Barsbüttel einen Doppelsieg ein. Barth lieferte eine souveräne Vorstellung ab und hatte nach 1:00:45,49 Stunden klare sechs Sekunden Vorsprung auf den Rest des Feldes. Gätjen machte es im Kampf um Silber spannend. Sie hatte die Hand nur um Sekundenbruchteile vor der Italienerin Anna Porcari an der Anschlagmatte. Die dritte deutsche Schwimmerin im Feld, Marian Plöger (VFL Sindelfingen), kam auf den 17. Platz.

Beinahe hätte es auch bei den Herren über die 5km einen Podestplatz für die deutsche Crew gegeben. Auf Platz vier fehlten Arne Schubert (SC Magdeburg) nach 57:17,68 Minuten weniger als zwei Sekunden auf die Medaillengewinner Seres Kovacs (HUN), Jerzy Larys (POL) und Emile Mesmacque (FRA). Auf Rang elf schrammte Adrian Heise Romero aus Wiesbaden nur knapp an den Top Ten vorbei. Der Saarländer Lukas Fritzke schwamm auf Platz 13.

Edelmetall gab es auch über die 7,5km am Freitag. Bei den Herren schwamm der Magdeburger Linus Schwedler nach 1:26:36,4 Stunden zur Silbermedaille hinter dem unangefochtenen französischen Sieger Sacha Velly und vor dem Italiener Pasquale Giordano. Auf Rang sieben gelang auch Schwedlers Vereinskollegen Paul Pleifer der Sprung unter die besten Zehn, an die sich auf Rang elf direkt der Chemnitzer Jonas Kusche anschloss.

Bei den Damen landeten die Magdeburgerin Marlene Blanke (7.) und Lara Seifert aus Chemnitz (10.) unter den Top Ten. An der Spitze des Feldes gab es einen ungarischen Doppelsieg durch Bettina Fabian und Mira Szimcsak. Die Polin Klaudia Tarasiewicz komplettierte das Podium. Auch die Deutsche Meisterin Leonie Märtens war über die 7,5km gemeldet, verzichtete aber gesundheitlich angeschlagen auf ihren Start am Freitag. Die Mannschaft hofft darauf, dass sie am Sonntag für die Staffelevents wieder einsatzbereit ist. Zuvor stehen am morgigen Samstag in Paris die 10km-Rennen auf dem Programm.

Links zum Thema:

Bilder: Groß Christian Gold / klein: Uwe Hermann