Medisports Network

(24.05.2012) Die Vorläufe der EM in Debrecen bereiten den DSV-Schwimmern weiterhin kaum Probleme. Stark präsentierte sich Marco di Carli, der in 48,81 Sekunden die zweitbeste Zeit über die 100m Freistil ins Wasser brachte. Lediglich der Franzose Amaury Leveaux war um vier Hundertstel schneller.

Steffen Deibler kam als 13. in 49,63 Sekunden eine Runde weiter. Für den Deutschen Meister Christoph Fildebrandt war in 49,92 Sekunden auf Platz 21 Schluss.
Ohne Probleme kam auch die 4x200m Freistilstaffen mit Silke Lippok, Daniela Schreiber, Alexandra Wenk und Theresa Michalak weiter. Sie zogen als viertschnellstes Team in 8:06,83 Minuten ins Finale ein.

Über die 200m Brust kam die frisch gebackene Europameisterin Sarah Poewe in 2:29,84 Minuten als Fünfte weiter. Caroline Ruhnau zog in 2:30,55 Minuten als Neunte ins Halfinale ein. Vanessa Grimberg schied in 2:33,59 Minuten als 23. aus.

Alexandra Wenk (10. – 59,39) und Sina Sutter (14. – 59,62) zogen über die 100m Schmetterling ins Halbfinale ein. Theresa Michalak kam in 59,78 Sekunden auf den 17. Platz. Franziska Hentke wurde in 1:00,12 Minuten 20.

Einzig über die 800m Freistil kam kein deutscher Schwimmer weiter. Sören Meißner schrammte in 8:03,82 Minuten als Neunter nur um neun Hundertstel am Finale vorbei. Jan Wolfgarten kam in 8:12,79 Minuten nur auf den 16. Platz.